In den vergangenen Jahren ist der Kreuzfahrtmarkt zweistellig gewachsen, allein 2017 wurden laut Studie weltweit rund 27 Millionen Kreuzfahrten unternommen.

Immer mehr und immer größere Schiffe kreuzen über die Meere. Asien ist dabei der Wachstumstreiber, so das Ergebnis des World Travel Monitors® von IPK International im Auftrag der ITB Berlin. In den vergangenen Jahren ist der Kreuzfahrtmarkt zweistellig gewachsen und sei damit mehr als doppelt so stark gewachsen wie der gesamte internationale Reisemarkt. Wachstumsmotor der Kreuzfahrtbranche ist die Nachfrage aus Asien, die sich seit 2007 mehr als verdreifacht habe. Allein 2017 wurden laut Studie weltweit rund 27 Millionen Kreuzfahrten unternommen.

Wachstumsschub aus Asien

Mit einem Marktanteil von 56 Prozent im Jahr 2017 ist Nordamerika der mit Abstand führende Nachfragemarkt für internationale Kreuzfahrten. Als zweitwichtigster Markt behauptet sich Europa mit fast einem Drittel der Gesamtnachfrage. Asien/Pazifik belegt den dritten Platz, gefolgt von Südamerika mit nur etwa 1 Proyent Marktanteil. Nordamerika (inklusive Mexiko) ist nicht nur der unangefochtene Hauptquellmarkt für die Kreuzfahrtindustrie, sondern auch das beliebteste Reiseziel. Das Ranking der fünf populärsten Zielländer für internationale Kreuzfahrten führt Mexiko an, gefolgt von Kanada, Spanien, USA und Italien. In diesen Ländern gehen zusammengerechnet über die Hälfte aller internationalen Seereisenden vor Anker.

Kreuzfahrten gelten zwar heute nicht mehr als so exklusiv und teuer wie früher, trotzdem sind die Ausgaben in diesem Urlaubssegment weiterhin deutlich höher als bei den meisten anderen Urlaubsarten. Im Durchschnitt sind es 230 EUR pro Nacht, die auf internationalen Kreuzfahrten ausgegeben werden. Zwar ist das Internet mit 65% auch bei internationalen Kreuzfahrten der bevorzugte Buchungskanal, im Vergleich zum Gesamtmarkt ist der Internetanteil jedoch geringer. Im Gegensatz dazu nutzt (mit 37%) ein überdurchschnittlich hoher Anteil der Kreuzfahrer das Reisebüro als Buchungsstelle.

Zuwachs bei jüngeren Zielgruppen

Um neue und jüngere Zielgruppen an Bord zu holen, wurde in den vergangenen Jahren auch ein neues Kreuzfahrtangebot geschaffen. Mittlerweile haben die jungen und mittleren Altersgruppen die 50 Prozentmarke erreicht. Seereisende sind jünger geworden, geändert hat sich aber nicht, dass mehr als zwei Drittel nach wie vor den höheren Einkommens- und Bildungsgruppen angehören.

Weitere Informationen unter: http://www.ipkinternational.com/en/world-travel-monitor