850 französische Passagiere, die sich an Bord eines von Coronavirus betroffenen Kreuzfahrtschiffes befanden, haben gegen die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Cruises Klage eingereicht.

850 französische Passagiere, die sich an Bord eines von Coronavirus betroffenen Kreuzfahrtschiffes befanden, haben gegen die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Cruises Klage eingereicht. Bei dem Schiff handelt es sich um die Costa Magica. Vom 6. bis 13. März wurde die Costa Magica auf einer Kreuzfahrt von verschiedenen Karibikhäfen die Einfahrt verweigert. Barbados, Grenada, St. Lucia, Trinidad und Tobago hatten das Anlegen des Schiffes verboten. Die Passagiere, darunter auch Familien von verstorbenen Corona-Patienten, reichten in Paris eine Sammelklage mit insgesamt 180 Vorwürfen ein, darunter auch so schwerwiegende Delikte wie Totschlag. Sie beschuldigen Costa der Nachlässigkeit und einer Vielzahl von Fehlern während der Reise auf der Costa Magica.

In Ermangelung von Zwischenstopps ermutigten die Besatzungsmitglieder die Passagiere, die Geschäfte, SPAs, Restaurants und das Casino an Bord des Schiffes zu nutzen, ohne ausreichende Gesundheitsmaßnahmen zu ergreifen oder die Gäste über vermutete Infektionen zu informieren. Die Passagiere wurden nicht über die Gefahr informiert und erfuhren nur von den lokalen Medien, dass es Fälle auf dem Schiff gab, sagte der Rechtsanwalt Philippe Courtois, der die Sammelklage der 850 französischen Passagiere vertritt. Courtois kritisierte den extrem leichten Umgang mit dem gefährlichen Virus und die unzureichenden Gegenmaßnahmen auf dem Kreuzfahrtschiff.

Weitere Informationen unter:

https://www.cruisemapper.com/news/7771-850-french-passengers-sue-costa-cruises-after-contracting-covid-19-onboard

Costa Kreuzfahrten ist nach dem Corona-Lockdown dabei, wieder in Betrieb zu gehen. Die Rückkehr in den operativen Alltag soll gestaffelt erfolgen, die Zahl der für Passagiere buchbaren Kreuzfahrtschiffe wird schrittweise erhöht. Als erstes wird die Costa Deliziosa am 6. September 2020 in See stechen und zu wöchentlichen Kreuzfahrten mit derzeit geplanten weiteren Abfahrten am 13., 20. und 27. September ab Triest zu italienischen und griechischen Destinationen auslaufen. Ab 19. September 2020 wird die Costa Diadema ab Genua folgen und auf ihren siebentägigen Kreuzfahrten durch das westliche Mittelmeer Italienische Destinationen und Malta besuchen.