Der Kreuzfahrtveranstalter A-ROSA ist mit einem Kita-Träger eine Kooperation eingegangen, so dass Mitarbeiter ihre Kinder dort betreuen lassen können.

Der Kreuzfahrtveranstalter A-ROSA ist mit einem Kita-Träger eine Kooperation eingegangen, so dass Mitarbeiter ihre Kinder dort betreuen lassen können. Die beiden Partner nutzen regionale Synergien und unterstützen sich gegenseitig. Mit Beginn des Jahres haben die A-ROSA Flussschiff GmbH und der gemeinnützige Verein Institut Lernen und Leben per Kooperationsvertrag beschlossen, zukünftig einen gemeinsamen Kurs einzuschlagen. „A-ROSA ist ein mittelständisches Unternehmen mit Firmensitz in Rostock. Das ILL ist Mecklenburg-Vorpommerns größter Kita-Träger und hat seine Wurzeln und Mitte ebenfalls in der Hansestadt. Auf den ersten Blick scheinen wir branchenfremd, doch auf den zweiten erkennen wir durchaus wertvolle Synergien, die wir fortan nutzen möchten“, verdeutlicht Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH die Entscheidung für die Zusammenarbeit.

Unterstützung erfährt das ILL von A-ROSA unter anderem durch eine jährliche Spendenzahlung. „Mit den Spendengeldern können wir neues Spielzeug und neue Ausstattung kaufen oder kleinere Verschönerungsumbauten realisieren“, berichtet ILL-Geschäftsführer Sergio Achilles. Auch in der Fort- und Weiterbildung greift die Kooperation: Die Spezialisten von A-ROSA aus den Bereichen Reederei, Schiffbau, Marketing, Vertrieb oder Finanzen stehen dem gemeinnützigen Verein für Fachvorträge zur Verfügung – ob in der Bildungsakademie für Pädagogen oder direkt in den Einrichtungen für die Kinder.

Die Mitarbeiter von A-ROSA profitieren mithilfe der Kooperation von dem dichten Netzwerk an Kitas und Horten, über welches das ILL in der Hansestadt sowie im Landkreis Rostock verfügt. Bei freien Kapazitäten können die Mitarbeiter ihren Nachwuchs hier in die Betreuung geben. Dank der vereinbarten Regelöffnungszeit von 6 bis 18 Uhr, unter Beachtung des Kindertagesförderungsgesetzes, ist Mitarbeitern eine flexible und damit familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung möglich. Mitunter gelten sogar Sonderöffnungszeiten von 5.30 bis 19 Uhr. Das zusammen bietet A-ROSA als Arbeitgeber einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen unter www.a-rosa.de