Das Geschäftsjahr 2018 ist für die A-ROSA Flussschiff GmbH trotz der niedrigen Pegelständen auf Rhein und Donau sehr erfolgreich verlaufen.

Das Geschäftsjahr 2018 ist für die A-ROSA Flussschiff GmbH trotz des herausfordernden zweiten Halbjahres mit niedrigen Pegelständen auf Rhein und Donau sehr erfolgreich verlaufen. Bereits das fünfte Jahr in Folge konnte der Kreuzfahrt-Anbieter sein Wachstum steigern. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Passage-Umsatz bei stabiler Kapazität um 6 Prozent, der Unternehmensgewinn konnte sogar um 60 Prozent gesteigert werden. „Unsere traditionellen Fahrtgebiete sind weiterhin beliebt, besonders bei Städtereisenden und Familien. Auch unser 2017 neu hinzugekommenes Fahrtgebiet – die Seine – hat sich sehr gut weiterentwickelt“, berichtet Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter. Insgesamt 2.400 Kinder haben 2018 einen Urlaub mit A-ROSA erleben dürfen. Besonders die Familienreisen in den Oster-, Sommer- und Weihnachtsferien waren beliebt für einen Urlaub mit mehreren Generationen. Bei der Beratung und Buchung für die Kunden und Vertriebspartner transparent und flexibel zu sein, ist A-ROSA besonders wichtig. Dass dieser Anspruch erfolgreich umgesetzt wird, zeigen zahlreiche Auszeichnungen, die das Unternehmen erhalten hat, darunter der „Deutsche Fairness-Preis“ von ntv, das Siegel „Höchstes Kundenvertrauen“ der Wirtschaftswoche und der „Fair Play Award“ der Kreuzfahrt Initiative. Auch die eigenen Gästebefragungen ergaben, dass 93 Prozent der Befragten einen Urlaub mit A-ROSA weiterempfehlen würden.

A-ROSA setzt über nach Portugal
Ende April 2019 wird die A-ROSA ALVA in Porto getauft, am 1. Mai startet ihre Jungfernfahrt auf dem Douro. „Mit Portugal haben wir genau das richtige neue Fahrtgebiet ausgewählt“, betont Eichler, „es wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Bereits Anfang 2019 hatten wir bei den Vorausbuchungen unser ehrgeiziges Jahresziel erreicht.“ Die A-ROSA ALVA nimmt ihre Gäste von Mai bis November mit auf die 7-Nächte-Reise „Douro Erlebnis“, die von Porto durch die Weinbau-Region Alto Douro bis nach Barca d’Alva (Salamanca) und zurück führt.

Ausblick 2019
Bereits im März startet für die Flotte in die neue Saison. Nach bisherigem Buchungsstand ist das sechste Wachstumsjahr in Folge zu erwarten. Ende Januar lagen die Vorausbuchungen gegenüber dem Vorjahr schon 9 Prozent im Plus. Mehr als 60 Prozent des Jahresziels wurden damit bereits erreicht. Die A-ROSA DONNA wird nach einer umfassenden Modernisierung der Innenausstattung in neuem Design auf der Donau unterwegs sein. Während auf Rhein und Mosel, Rhône und Seine bereits Gourmetreisen angeboten werden, wird es 2019 erstmals auch eine der beliebten kulinarischen Erkundungstouren auf der Donau geben. Bei der 5-Nächte-Reise „Donau Wein & Genuss“ laden die Spitzenköche Andreas Senn und Dirk Seiger ihre Gäste ein, die Fahrtregion Österreich zu erschmecken.