AIDA Cruise & Help hat ein erstes Projekt auf den Philippinen realisiert und weihte in Cebu auf den Philippinen die erste Schule ein

AIDA Cruise & Help hat ein erstes Projekt auf den Philippinen realisiert: Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises weihte in Cebu auf den Philippinen die erste Schule ein, die aus Spendengeldern der Initiative AIDA Cruise & Help stammen. Symbolisch durchschnitt Felix Eichhorn, President AIDA Cruises, das Absperrband vor dem Gebäude und eröffnete somit die neu errichteten Klassenzimmer für rund 40 Kinder. “Als Kreuzfahrtunternehmen wollen wir unseren Erfolg teilen und dazu beitragen, die Lebensverhältnisse in armen Ländern nachhaltig zu verbessern. Unser konkretes Ziel ist es, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch und damit bessere Zukunftschancen zu eröffnen”, erklärt Felix Eichhorn.

AIDA Cruise & Help bildet in Zukunft das Dach für alle karitativen Projekte des Kreuzfahrtunternehmens. Der Fokus liegt insbesondere auf der nachhaltigen Verbesserung der Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen in Schwellen- und Entwicklungsländern sowie auf sozialen und kulturellen Projekten regional und international. Mit vielen dieser Regionen besteht eine starke Verbundenheit, zum einen, weil sie die Heimat vieler AIDA Crewmitglieder sind, zum anderen, weil die AIDA Schiffe diese Regionen bereisen. Deshalb hat sich AIDA Cruises für Cebu-City, im Nordosten der gleichnamigen Insel, als ersten Schulstandort entschieden. Partner bei diesem Hilfsprojekt ist die Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP. Im Rahmen verschiedener Charity-Events an Bord der AIDA Schiffe und an Land konnte AIDA innerhalb weniger Monate bereits mehr als 200.000 Euro sammeln. Regelmäßige Aktionen  an Bord und an Land werden folgen. Dabei fließen 100 % der Spendeneinnahmen in wohltätige Organisationen.

Weitere Informationen über AIDA Cruise & Help, konkrete Aktivitäten und die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und zu spenden, auf der Webseite www.aida.de/cruiseandhelp