Die AIDAcara wird bei einem großen Werftaufenthalt in Marseille für rund 20 Millionen Euro vor allem im Innenbereich renoviert werden

Die AIDAcara, das erste Aida Schiff, damals noch unter dem Namen Aidablu, wird umgebaut. Bei einem großen Werftaufenthalt in Marseille soll das Schiff für rund 20 Millionen Euro renoviert werden. Zuletzt war die AIDAcara vor drei Jahren in der Werft, damals wurde sie für das zu der Zeit neue Selection Programm sowie für die anstehende Weltreise hübsch gemacht. Die AIDAcara war das erste Schiff von AIDA, welches eine komplette Weltreise absolvierte. Während bei dem Werftaufenthalt in 2016 nur kleinere Arbeiten gemacht wurden, sind dieses Mal umfassende Renovierungsarbeiten in den öffentlichen Bereichen vorgesehen. Das Selection Restaurant, die Premium Suiten, die Junior Suiten und auch die Treppenhäuser werden ein komplett neues Aussehen erhalten. Auch die Kabinen werden erneuert und überarbeitet. Die Werftarbeiten sollen bis zum 23. Februar 2019 abgeschlossen werden. Die erste Reise nach der Werft führt das Schiff dann nach Hamburg. Die Route startet am 24. Februar auf Mallorca und führt über Ibiza, Cadiz, Lissabon, La Coruna, Honfleur, Dover und Rotterdam nach Hamburg wo sie am 9. März festmachen wird.

Weitere Informationen: https://www.aida.de/kreuzfahrt/schiffe/aidacara.18784.html