Arctic Cruise Line heißt das jüngste Startup bei Expeditionskreuzfahrten, das von Grönland aus bereits ab 2021 Kreuzfahrten in Polargewässern anbieten will.

Arctic Cruise Line heißt das jüngste Startup bei Expeditionskreuzfahrten. Das Besondere: das neue Unternehmen hat seine Hauptbasis in Grönland und will von dort aus bereits ab 2021 Kreuzfahrten in Polargewässern anbieten. Hinter dem Projekt steht eine Fluggesellschaft, nämlich Arctic Airways, deren CEO Gert Brask auch gute Chancen im Segment der Expeditionskreuzfahrten sieht. Bislang gibt es für Arctic Cruise Line auch keine eigene Webseite sondern nur einen Reiter auf der Website von Arctic Airways, s. Link unten.

Das Unternehmen verfügt laut CEO Brask bereits über ein Schiffsdesign, welches einsatzbereit sei. Aktuell ist Arctic Cruise Line mit diversen Werften in Verhandlungen. Zunächst sollen zwei polartüchtige Schiffe mit Platz für bis zu 200 Passagieren gebaut werden; mittelfristig sind fünf Schiffe geplant. Geplant ist ein Premium-Produkt mit Expeditionsreisen an Orte, wo bislang niemand hinfährt sowie Angebote wie Heliskiing oder Fischen während den Kreuzfahrten. Die Hauptfahrrouten sollen im arktischen Grönland liegen.

Weitere Informationen unter http://arcticairways.com/en/531-2/