Nach nicko tours will jetzt auch die Arosa Flussschiff GmbH mit Kreuzfahrten beginnen und plant, Reisen auf Rhein und Donau bis Pfingsten zu starten.

Update 1.10.: Die AROSA Flussschiff GmbH hat neue innerdeutsche Reisen auf dem Rhein und dem Main aufgelegt. Für diese Reisen ist das vierte A-ROSA Rhein-Schiff neu gestartet, womit die gesamte Rheinflotte nun wieder für die Gäste im Einsatz ist. Denn Flusskreuzfahrten erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit und verzeichnen durch das Sicherheitsgefühl für die Gäste und die zumeist durch Regionen des Schengenraums führenden Reisen eine starke Nachfrage.

Die 7-Nächte-Reisen „Main Romantik“ führen wahlweise von Köln nach Nürnberg oder retour. Freuen können sich die Gäste hierbei auf malerische Naturlandschaften und einige UNESCO-Weltkulturerbestätten. Von Köln aus geht es zunächst nach Koblenz, wo die berühmte Festung Ehrenbreitstein und das Deutsche Eck besichtigt werden können. Nach einer Fahrt durch das Mittelrheintal mit seinen unzähligen Burgen und der Loreley-Passage erreicht das Schiff Frankfurt und das kleine Städtchen Wertheim mit seiner alten Burganlage. Die Route wird durch die bayrische Stadt Bamberg abgerundet, deren Altstadt seit 1993 zum UNSECO Weltkulturerbe zählt und vor allem durch das alte Rathaus mitten in der Regnitz Bekanntheit erlangte.

„Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Reisen auf Rhein, Main und Mosel derzeit so großer Beliebtheit erfreuen. Dank unseres umfangreichen Hygiene- und Gesundheitskonzeptes genießen unsere Gäste an Bord mit Sicherheit eine schöne Zeit und den bekannten rundum sicheren Urlaub mit AROSA“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer der AROSA Flussschiff GmbH. „Eine Reise auf dem Main zählt zu den absoluten Highlights, da der Fluss sehr naturbelassen ist und durch verschiedene Weinanbaugebiete führt“, fährt Eichler fort.

Buchbar sind die neuen Reisen im Reisebüro oder unter www.a-rosa.de/lastminute

Update (22.9.): Nicht nur an Bord sorgt die AROSA Flussschiff GmbH durch Hygiene- und Abstandsregeln für ein sicheres und erholsames Reiseerlebnis, das Konzept wurde jetzt auch auf die Landgänge ausgeweitet. Im Fall einer Reisewarnung durch das Auswärtige Amt für eine Region innerhalb eines Fahrtgebietes entwickelt das AROSA Care Team kurzfristig ein alternatives Routing. Dieses führt die Schiffe zu Häfen außerhalb der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiete. Die nicht von der Reisewarnung betroffenen Städte bleiben dabei selbstverständlich fester Bestandteil des Fahrplans. Das Erlebnis der Städte innerhalb von Risikogebieten, wie aktuell Amsterdam, Rotterdam oder Wien, wird durch Panoramafahrten der Schiffe ohne Ausstieg ermöglicht. Zudem führen Landausflüge zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, die vom Bus aus ohne Halt besichtigt werden können.

Durch dieses Konzept wird die Durchführung der Reisen gesichert und das Risiko für die Gäste, sich nach der Einreise in Deutschland in Quarantäne begeben zu müssen, auf ein Minimum reduziert. Auf www.a-rosa.de/aktuelles können sich A-ROSA Gäste tagesaktuell zu ihren Reisen und den aktuellen Routenanpassungen informieren.

Aufgrund der Reisewarnungen für die niederländischen Regionen Nord- und Südholland stellt A-ROSA auf dem Rhein das „Erlebnis Ijsselmeer“ durch den Anlauf von Lelystad bzw. Lemmer sicher. Amsterdam und Rotterdam können bei Panoramafahrten ohne Ausstieg vom Schiff aus bewundert werden. Zudem soll ein Landausflug zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Amsterdam führen, die vom Bus aus ohne Halt besichtigt werden können. Das niederländische Nijmegen, die belgischen Städte Antwerpen und Gent sowie die deutschen Destinationen werden weiterhin regulär angelaufen. Als Alternative zu Wien steuert A-ROSA auf der Donau derzeit Tulln oder Korneuburg außerhalb des Risikogebietes an, von wo aus die österreichische Hauptstadt per Bus im Rahmen einer Stadtrundfahrt ohne Ausstieg besichtigt werden kann. Aufgrund der bis 30.09.2020 gültigen Grenzschließung von Ungarn werden als Alternativhäfen vorübergehend Dürnstein und das im Nationalpark Donau-Auen gelegene Hainburg an der Donau angelaufen, von wo aus auch das prachtvolle Schloss Hof besichtigt werden kann. Auch auf dem Douro finden alle Abfahrten statt und die Häfen werden wir geplant angelaufen. Aufgrund der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes finden derzeit keine Ausflüge nach Spanien statt.

UPDATE (15.7.):

Die AROSA Flussschiff GmbH hat auch ihre Reisen in Frankreich  wieder aufgenommen. Damit sind die A-ROSA Kussmundschiffe nun wieder in allen europäischen Fahrtgebieten unterwegs. Die erste Reise führt die Gäste auf der Rhône von Lyon bis ans Mittelmeer nach Arles, wo in der Camargue die berühmten weißen Pferde und Flamingos entdeckt werden können. Besonders im Sommer zeigen die Landschaften Südfrankreichs ihre malerische Schönheit: saftige Wiesen und bunte Lavendelfelder entfalten ihre Schönheit entlang der Route der Rhône. Die Gäste können die wunderschöne Landschaft auch im Rahmen der A-ROSA Ausflüge erkunden. So stehen unter anderem eine Panoramatour durch die wunderschöne Ardèche, ein Rundgang durch Avignon oder eine Jeeptour durch die unberührte Camargue auf dem Programm. Analog zu den anderen Schiffen der A-ROSA Flotte wird auch in Frankreich das speziell entwickelte Hygiene- und Gesundheitskonzept umgesetzt. Dieses beinhaltet unter anderem die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter an Bord sowie intensivierte Hygieneprotokolle. „Von unseren ersten Gästen haben wir bereits ein sehr gutes Feedback zu unseren Reisen und der unkomplizierten Umsetzung des Hygienekonzeptes bekommen. Jetzt freuen wir uns, auch in Frankreich wieder durchzustarten und unseren Gästen ihren verdienten Erholungsurlaub bieten zu können“, betont Jörg Eichler, CEO von A-ROSA.

Update(22.6.)

Die AROSA Flussschiff GmbH hat ihre Kreuzfahrten auf Douro, Rhein und Donau erfolgreich wieder aufgenommen. Nun haben die französischen Behörden auch den für den 11. Juli 2020 geplanten Neustart der Reisen in Frankreich offiziell bestätigt. Laut eines Regierungsbeschlusses sind Flusskreuzfahrten nach Beendigung des gesundheitlichen Notzustandes ab genau diesem Datum wieder erlaubt. „Wir freuen uns, dass unsere Schiffe wieder auf den schönsten Flüssen Europas unterwegs sind. Natürlich waren wir sehr gespannt auf das Feedback unserer ersten Gäste, das erfreulicher Weise sehr positiv ausgefallen ist. Wir haben viel Zeit darauf verwendet, die Umsetzung unseres Hygiene- und Gesundheitskonzeptes so elegant wie möglich zu gestalten, damit sich unsere Gäste an Bord mit Sicherheit wohlfühlen. Das Konzept ist voll aufgegangen – tatsächlich hat sich die Qualität unseres Angebotes an der einen oder anderen Stelle sogar noch verbessert“, berichtet Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-ROSA Flussschiff GmbH. Die ersten Reisen werden mit einer je nach Schiff unterschiedlichen reduzierten Auslastung stattfinden. An Bord dürfen sich die Gäste auf mehrgängige Menüs und einen noch weiter ausgebauten Service freuen. Sitzgruppen auf Abstand sorgen für ein entspanntes Urlaubserlebnis. Die Pools und Fitnessräume können unter Beachtung der Hygienevorschriften weiterhin genutzt werden, ebenso werden im SPA-ROSA Kosmetikbehandlungen und Massagen angeboten. Die Ausflüge – ob per Fahrrad, Bus oder als Rundgang – finden in kleineren Gruppen als gewohnt statt.

Urlaub in Europa: Städtereisen per Schiff
Mit der bequemen Alternative zur Städtereise hat A-ROSA ein erfolgreiches Urlaubskonzept für alle Generationen geschaffen. Ab sofort bietet A-ROSA wieder Reisen auf der Donau, dem Rhein und dem Douro sowie ab dem 11. Juli 2020 in Frankreich an. Die Routings entsprechen dabei den im Katalog ausgeschriebenen Verläufen. Aufgrund von behördlichen Verordnungen oder sich verändernden Gegebenheiten vor Ort kann es hierbei gegebenenfalls zu Anpassungen kommen. Auf der Donau führt der „Klassiker“ in sieben Nächten zu drei europäischen Hauptstädten – Wien, Budapest und Bratislava. Auf dem Rhein können sowohl Rotterdam, Amsterdam und das IJsselmeer besucht werden als auch die idyllischen Hänge des Mosel-Tals. Die sieben Nächte Reise „Douro Erlebnis“ startet und endet in der bezaubernden Hafenstadt Porto und führt durch das Weinanbau-Tal „Alto Douro“ bis an die spanische Grenze.

Weitere Informationen zu den A-ROSA Reisen erhalten Sie  unter www.arosa.de/flusskreuzfahrten.

Update (3.6.)

Die AROSA Flussschiff GmbH hat den ursprünglich für Pfingsten geplanten Start ihrer Flotte verschoben. Nach Aufhebung der Reisewarnung für 31 europäische Staaten, die für den 15. Juni 2020 vorgesehen ist, wird Arosa die Fahrten zu diesem Datum wieder aufzunehmen. Den Anfang soll ab dem 17. Juni 2020 die AROSA ALVA auf dem Douro machen. Es folgen Fahrten auf Rhein und Donau ab dem 19. und 20. Juni 2020. Für Anfang Juli ist auch der Neustart der Reisen in Frankreich vorgesehen. Aufgrund von durch die Corona-Pandemie bedingten behördlichen Verordnungen oder sich verändernden Gegebenheiten vor Ort kann es hierbei allerdings noch zu Anpassungen kommen, über die A-ROSA entsprechend rechtzeitig informiert.Für die Reisen wurde ein umfangreiches Hygiene- und Gesundheitskonzept erarbeitet, das die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsregeln umsetzt. Hierbei wurde das A-ROSA Team u.a. von Dr. med. Jens Tülsner unterstützt, der nach Wiederaufnahme der Reisen die Funktion des Flottenarztes übernehmen und A-ROSA mit seiner vollen Kompetenz zur Verfügung stehen wird.Neben der Sicherheit der Gäste hat ihr Wohlbefinden für A-ROSA höchste Priorität. Bei der Umsetzung aller im Konzept festgelegten Maßnahmen wird stets darauf geachtet, dass den Gästen ihre verdiente Entspannung und ein schönes Urlaubserlebnis ermöglicht werden. So dürfen sich die Gäste auf ein serviertes Frühstück sowie zum Lunch ein 3-Gang-Menü und zum Dinner ein 4-Gang-Menü freuen. Die Menüs orientieren sich thematisch an den jeweiligen Fahrtgebieten. So gibt es auf der Donau einen „Heuriger Abend“, auf dem südlichen Rhein einen „Elsässer Abend“ und im Mündungsgebiet des Rheins das kulinarische Thema „Von der Ebbe zur Flut“.

Ursprungsmeldung:

So langsam sehen die Flussreiseveranstalter Licht am Ende eines ziemlich langen und vor allem verlustreichem Corona-Tunnels: Nach nicko tours will jetzt auch die A-Rosa Flussschiff GmbH wieder mit Kreuzfahrten beginnen. Auf Basis der Meldungen einzelner deutscher Bundesländer sowie von Österreich zur Lockerung der herrschenden Beschränkungen, die unter anderem die Öffnung von Hotels, Gastronomie, Flusskreuzfahrten und Ausflugsschifffahrt für Touristen bis Ende Mai vorsehen, plant die A-ROSA Flussschiff GmbH ihre Reisen auf Rhein und Donau bis Pfingsten neu zu starten. Auch für Frankreich und Portugal werden in den nächsten Tagen neue Informationen erwartet, die dann rechtzeitig bekannt gegeben werden. „Nach dieser langen Zeit der Beschränkungen, die wir alle zum Schutz der Gesellschaft gerne auf uns genommen haben, ist es für uns eine besondere Ehre und ein Vergnügen, wieder Gäste an Bord begrüßen und verwöhnen zu dürfen“, zeigt sich Jörg Eichler, CEO der A-ROSA Flussschiff GmbH, erfreut. „Hierbei sind wir uns unserer Verantwortung natürlich vollumfänglich bewusst, weswegen wir ein Expertenteam aus internen und externen Spezialisten für Hygiene und Gesundheit gegründet haben.“ Derzeit erarbeitet das A-ROSA Care-Team ein Hygiene- und Gesundheitskonzept für die Schiffe, das die bestehenden Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen für Gäste und Crews umsetzt und A-ROSA Flusskreuzfahrten so ab Pfingsten in eine sichere, neue Normalität führt. Die Vorgaben der Regierungen werden stets dem dynamischen Verlauf der Pandemie angepasst. tagesaktuelle Informationen zu den Reiseplanungen können stets der Seite www.a-rosa.de/aktuelles  entnommen werden.