Auch Sandals will in das lukrative Kreuzfahrtgeschäft einsteigen

Nach der Ankündigung von Ritz-Carlton (www.worldwidewave.de/ritz-carlton-steigt-in-die-kreuzfahrt-ein) will nun auch die Hotelkette Sandals vom lukrativen Kreuzfahrtgeschäft profitieren. Der Vorstandsvorsitzende Gordon „Butch“ Stewart sagte in einem Interview mit Travel Weekly, der Konzern habe bereits im Jahr 2000 nicht nur intensive Planungen betrieben, sondern konkret mit dem Kreuzfahrtgeschäft beginnen wollen. Doch nach den Anschlägen des 11. September seien diese Pläne wieder in der Schublade verschwunden.

Jetzt sei man jedoch soweit die Planungen umzusetzen, denn in der Zwischenzeit habe man alles noch einmal bis ins Detail überdacht und weitere Verbesserungen vorgenommen: Wenn es um Service und Qualität geht, macht uns niemand etwas vor und den Standard den wir an Land bieten, können wir auch auf Kreuzfahrtschiffe übertragen“, sagte Stewart. Die zu bauenden Schiffe würden genau wie die von Sandals betriebenen Resorts kleinere Einheiten sein – vorzugsweise Segelschiffe, die in der Karibik kreuzen. Denn dort kennt sich das Hotelunternehmen aus Jamaika bestens aus. Die Kreuzfahrten sollen mit Vor- und Nachaufenthalten in den Sandals-Hotels kombiniert werden und so ein neues Urlaubserlebnis für Sandals-Gäste bieten. Die Luxuskette betreibt 16 Hotelresorts in sechs karibischen Ländern.