Rezension I Buchbesprechung "Backpacking in Pakistan von Clemens Sehi und Anne Steinbach, perfekte Mixtur aus Abenteuerreisebericht & kulturellen Highlights

Mit „Backpacking in Pakistan“ hat das Autorenteam Clemens Sehi und Anne Steinbach sein erstes Buch aufgelegt. Aber die beiden sind mitnichten Anfänger, sondern absolute Vollprofis, wenn es ums Erzählen geht: Im eigenen Blog „Travellers Archive“ schreiben sie seit Jahren fesselnde Reiseberichte und spannende Geschichten, gespickt mit unverhofften Abenteuern und immer wieder wertvollen Reisetipps. Das gilt auch für dieses Buch, es fesselt durch seine Authentizität. Alles Erzählte ist selbst erlebt und die Autoren sind bis an ihre eigenen Grenzen gegangen. Das fängt an bei der Auswahl des Reiseziels und der Art zu reisen: Pakistan gilt als eines der unruhigsten und damit auch gefährlichsten Länder der Welt, es ist kein typisches Touristenziel, auch nicht für Rucksackreisende. Mit lokalen und überregionalen Transportmitteln durch dieses Land zu ziehen und dabei möglichst viel Kontakt zu einheimischen, ihren Bräuchen, ihren Gepflogenheiten und ihrem Essen zu bekommen, ist auch für die Pakistaner so ungewöhnlich, dass die beiden Reisenden während ihres wochenlangen Trips zu Social Media-Stars werden und sich vor Fotowünschen kaum retten können. Als Leser erlebt man das Abenteuer mit, so mitreißend und fesselnd sind die Erlebnisse beschrieben. Egal, ob auf dem Trip zum Nanga Parbat und durch den Hindukusch, in den größten Moscheen und Kulturdenkmälern, den Altstädten und Cities von Bangalore und Lahore oder zuhause bei kurz vorher kennengelernten oder über Social Media kontaktierten Einheimischen.

Drei Ideen beim Schreiben stechen dabei heraus und machen dieses Buch nicht nur noch lesenswerter, sondern zu einer tollen Informationsquelle: Die Erlebnisse werden aus unterschiedliche Erzählperspektiven gezeigt, mal schreibt Clemens, mal Anne und diese abwechselnde Sichtweise auf ein und dasselbe Erlebnis sind besonders gut gelungen, weil man als Frau bzw. Mann gerade Pakistan komplett unterschiedlich erlebt. So wird Anne bei Gruppenfotos mit Männern immer außen vorgelassen und muss sich an das sehr traditionelle konservative Frauenbild erst einmal gewöhnen. Durch die unterschiedlichen Blickwinkel bekommt man quasi auch einen doppelten Einblick. Großartig ist auch die Idee einzelne Kapitel mit QR-Codes zu garnieren, die via Handy oder Tablet zu Bildern und Videos von der Reise führen. So wird das Buch noch ein Stück lebendiger und der Leser ist mittendrin, quasi zusammen mit den Autoren in Pakistan auf dem Bazar, hört den Muezzin zum Gebet rufen oder streift auf einem Spaziergang durch die Altstadt von Lahore. Auch die kurzen, sogenannten Pakistan-Lektionen sind ein sehr gute Einfall, denn sie bringen dem Leser Gebräuche und Gepflogenheiten der Menschen und des Landes näher: „Chai ist in Pakistan mehr als nur Tee, sondern vielmehr eine Friedenspfeife in allen möglichen Situationen und Diskussionen.“

„Backpacking in Pakistan“ ist so eine gelungene Mischung persönlichen Anekdoten und Fakten, eine perfekte Mixtur aus Abenteuerreisebericht, Beschreibung der kulturellen Highlights Pakistans, aber vor allem auch dem Näherbringen der Ansichten und Gedanken der pakistanischen Bevölkerung . Die beiden Reisenden erzählen von der Schönheit des Landes, verschweigen aber auch negative Aspekte, Probleme und Gefahren nicht und vermitteln so ein komplexes und lebensnahes Bild. Dabei machen sie den Leser sehr neugierig auf Pakistan: Die beiden versacken mit illegalem Alkohol, fachsimpeln mit Milizionären über die besten Bartpflegeprodukte, kommen (zu ihrem eigenen Schutz) in Polizeigewahrsam und landen an der indischen Grenze als VIP-Gäste auf einer ausufernden Party. Der Schreibstil der beiden ist erfrischend, sehr informativ, hochinteressant und vor allem mitreißend. Was das Buch so besonders macht ist aber vor allem die wunderbar authentische ehrliche Art und Weise, wie es erzählt wird.

Backpacking in Pakistan

Clemens Sehi und Anne Steinbach

Conbook Verlag

274 Seiten | Paperback mit Einklappband  | 14.95 Euro

ISBN: 978-3-95889-327-6

Weitere Informationen unter https://www.conbook-verlag.de/