Ein Betrunkener hat auf der MS Cinderella von Viking Lines versucht Feuer zu legen, nachdem er von der Crew zwangsweise in eine Arrestzelle gebracht wurde.

Ein Betrunkener hat auf der MS Cinderella von Viking Lines versucht Feuer zu legen, nachdem er von der Crew zwangsweise in eine Arrestzelle gebracht wurde. Der Passagier sich auf der Fahrt von Stockholm nach Mariehamn völlig betrunken und randaliert. Vorausgegangen waren mehrere erfolglose Verwarnungen, ein Alkoholverbot an den Bars des Schiffes und die Verweisung des Mannes in seine Kabine. Dort hatte der Mitte 50-jährige aber offensichtlich weiter gezecht und stürmte danach erneut in die Bar. Völlig betrunken randalierte der Mann, beleidigte Passagiere und bedrohte das Barpersonal. Daraufhin entschied der Kapitän den Mann in Gewahrsam zu nehmen und in die Arrestzelle des Schiffes bringen zu lassen.
Wenig später schlug der Rauchmelder in der Zelle Alarm. Als die Crew die Tür öffnete schlug ihr Qual entgegen, der Mann hatte seine gesamten Sachen in Brand gesetzt und versuchte nackt zu entkommen. Mit einem Feuerlöscher war der Brand schnell erhoben, trotzdem erlitten der Brandstifter und drei Besatzungsmitglieder leichte Rauchvergiftungen. Am Ziel in Marienhamn übergab die Besatzung den Mann der Polizei. Er wurde wegen Sabotage angeklagt, die Strafe könnte zwischen vier Monaten und vier Jahren Haft ausfallen. Wie der Mann es geschafft hatte, seine Kleidung zu entzünden, ist unklar.
Die finnische Reederei Viking Lines bietet neben Fährverbindungen auch eine Kurzseereise von Stockholm nach Mariehamn an. Die Fahrt aus der schwedischen Hauptstadt in die autonome Region der Åland-Inseln dauert knapp sieben Stunden.