Das Big Nude Boat (auf Deutsch „das große Nacktschiff“) – ist mit rund 2.800 Nackten an Bord von Miami aus in See gestochen. Ziel der Reise des US-amerikanischen Veranstalters Bare Necessities mit dem Motto „See you in Bare-adise“ mit der Carnival Victory“ ist die Karibik. Dress Code: Adamskostüm.

Das Big Nude Boat (auf Deutsch „das große Nacktschiff“) – ist mit rund 2.800 Nackten an Bord von Miami aus in See gestochen. Ziel der Reise des US-amerikanischen Veranstalters Bare Necessities mit dem Motto „See you in Bare-adise“ mit der Carnival Victory“ ist die Karibik. Dress Code: Adamskostüm.

Nackt an die Bar oder ins Casino

Die Crew ist in ihrer üblichen Arbeitskleidung unterwegs, aber natürlich bewegen sich die FKK-Anhänger an Bord nackt: an den Bars, rund um den Pool, im Fitness- und Wellnessbereich, aber auch im Casino. Die Passagiere müssen aber nicht nur bei An- und Abreise  das ein oder andere Kleidungsstück dabei haben. Denn auch die Freikörperkultur hat Grenzen, wie es in der Schicklichkeits-Richtlinie des Veranstalters heißt: „Alle Passagiere müssen bekleidet sein, wenn das Schiff im Hafen anlegt, oder der Captain ankündigt, dass Kleidung benötigt wird.“ Außerdem müssen alle Passagiere zu den Mahlzeiten im Speisesaal und zur Cocktail-Party des Kapitäns angezogen erscheinen.

FKK-Schiff 1991 mit 36 Passagieren gestartet

Die Reise mit dem „Big Nude Boat“ mit 2.800 Menschen an Bord ist die derzeit größte FKK-Kreuzfahrt. Erste Stopps sind die kleine Insel Half Moon Cay, die zu den Bahamas gehört, und der Hafen Amber Cove in der Dominikanischen Republik. Dort gibt es Ausflüge zu FKK-Stränden.

Auf Landausflug zum FKK-Strand
Auf Landausflug zum FKK-Strand

Danach geht es weiter nach Bonaire und Aruba, bevor die Kreuzfahrt in Miami nach rund zehn Tagen zu Ende geht. Für die günstigste Innenkabine zahlen Passagiere 1099 US-Dollar (rund 880 Euro), die Grand Suite, kostet 6999 US-Dollar (rund 5620 Euro). Der US-Veranstalter hat nach eigenen Angaben bereits 1991 die erste FKK-Kreuzfahrt organisiert, damals noch mit 36 Passagieren. Die 2800 Passagiere auf der rund 272 Meter langen Carnival Victory haben die Wahl zwischen zwölf Decks mit Sushi- und Burger-Restaurants, einem Spa und einer großen Twister-Wasserrutsche.

Wer Interesse am Big Nude Boat 2019 hat, weitere Informationen unter: www.cruisebare.com/cruise/big-nude-boat-2019/

Wer unbedingt dieses Jahr noch FKK-Schiff fahren muss, hier die Möglichkeit im Juni auf dem Großsegler Royal Clipper:  www.cruisebare.com/cruise/the-three-seas/