Mit der für 2020 geplanten Renovierung der Carnival Radiance beendet die amerikanische Reederei Carnival ihr 2 Mrd. US-Dollar-Erneuerungsprogramm.

Mit der für 2020 geplanten Renovierung der Carnival Victory und ihrer Wiederindienststellung unter dem neuen Namen Carnival Radiance beendet die amerikanische Reederei Carnival Cruise Line ihr 2011 gestartetes, 2 Mrd. US-Dollar schweres Flotten-Erneuerungsprogramm. Der 38-tägige Komplettumbau der bisherigen Victory im andalusischen Cadiz bedeutet das Finale eines beispiellosen Investitionszyklus: Mehr als 20 Schiffe wurden während dieses Zeitraumes auf ein vergleichbares Angebotsniveau in den Bereichen Essen & Trinken, Unterhaltung und Komfort getrimmt. Gleichzeitig konnten drei Neubauten begrüßt werden.

Weitere Daten unterstreichen die dynamische Entwicklung der Marke, die zu den beiden weltweit führenden Kreuzfahrtgesellschaften zählt. So erhöhten sich die jährlichen Passagierzahlen seit 2011 von damals 4,1 Mio. auf 5,2 Mio., die Bettenkapazität von 58.000 auf 70.000 sowie die Zahl der angebotenen Abfahrten von 1.400 auf 1.700. Für Christine Duffy, Präsidentin von Carnival Cruise Line, der deutliche Beweis, dass sich sowohl Kreuzfahrt-Neulinge als auch erfahrene Seereisende von der Qualität und dem gebotenen Service an Bord der Carnival-Flotte angesprochen fühlen.Details zum Kreuzfahrtenangebot sowie dem neuen Heimathafen der künftigen Carnival Radiance werden Mitte November bekanntgegeben.

Weitere Informationen unter www.carnivalcruiseline.de.