Auf der Meyer-Werft im finnischen Turku haben die Bauarbeiten am ersten LNG-Schiff von Carnival Cruise Line begonnen, es soll 2020 in See stechen

Auf der Meyer-Werft im finnischen Turku haben die Bauarbeiten am jüngsten Spross der Flotte von Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de), dem ersten LNG-Schiff der Reederei, begonnen. Im Beisein von Reederei-Chefin Christine Duffy und Meyer Turku-CEO Jan Meyer erfolgte der  erste Stahlschnitt für den noch namenlosen Neubau. Das neue LNG-Schiff soll bereits 2020 als dann 28. Schiff des Weltmarktführers in Dienst gestellt werden.

Eine der wichtigsten Spezifikationen des neuen Flaggschiffs, das über 5.200 Passagiere beherbergen wird, ist sein mit Flüssiggas (LNG) gespeister Antrieb. Dieser wird die Umweltbilanz des Cruisers deutlich verbessern. Neben dieser technischen Innovation setzt Carnival Cruse Line aber auch neue optische Akzente. So wird der Neubau eine Bemalung erhalten, die vom  aktuellen Corporate Design deutlich abweicht. Dominierte bislang die Farbe Weiß die Außenhaut der Carnival-Schiffe, so wird künftig die komplette Bugpartie in Blau glänzen.

Während der Name des mit 180.000 Tonnen bislang größten Schiffs in der Carnival-Geschichte Anfang Dezember bekannt gegeben werden soll, steht der künftige Heimathafen mit Port Canaveral in Florida bereits fest. Details zu den Routen der Jungfernsaison sind für Anfang Januar angekündigt.

Weitere Informationen unter www.carnivalcruiseline.de