Das neue Flaggschiff von Carnival Cruise Line, die Carnival Horizon ist im italienischen Monfalcone an die weltgrößte Reederei-Gruppe übergeben worden. Der Zeremonie wohnte auch Mickey Arison, Chairman der Carnival Corporation bei, der sich in den vergangenen beiden Jahren sehr rar gemacht hatte. Die Carnival Horizon, die von der italienischen Werft Fincanieri am Standort Maghera gebaut wurde, ist Schwesterschiff der Carnival Vista.

Das neue Flaggschiff von Carnival Cruise Line, die Carnival Horizon ist im italienischen Monfalcone an die weltgrößte Reederei-Gruppe übergeben worden. Der Zeremonie wohnte auch Mickey Arison, Chairman der Carnival Corporation bei, der sich in den vergangenen beiden Jahren sehr rar gemacht hatte. Die Carnival Horizon, die von der italienischen Werft Fincanieri am Standort Maghera gebaut wurde, ist Schwesterschiff der Carnival Vista. Die Vista-Klasse-Schiffe sind die größten Einheiten die jemals bei Fincantieri für Carnival gebaut wurden: 133.500 Tonnen, 323 Meter Länge und inklusive Besatzung rund 6.400 Menschen an Bord.

Die Vista-Klasse gilt als technisch wegweisend, sowohl vom energiesparenden Design als auch von der technischen Ausstattung her. Neben einem IMAX-Kino befindet sich auch eine eigene Brauerei an Bord. Eine der Neuheiten auf der Carnival Horizon ist der exklusive „Havana-Bereich“ mit Luxussuiten, eigenen Bars und einem Infinitypool, zu dem nur Passagiere Zugang haben, die diese Klasse gebucht haben. Das Schiff verfügt über neueste Sicherheitseinrichtungen wie dem „Safe return to Port“-System und über modernste Umwelttechnologie in den Bereichen Abwasser und Abgase.

Fincantieri hat seit dem Jahr 2002 insgesamt 81 Kreuzfahrtschiffe gebaut, darunter alleine 64 für die unterschiedlichen Marken der Carnival Corporation.

Weitere Informationen unter www.carnivalcruiseline.de/de/schiffe/carnival-horizon