In diesem Sommer cruisen mit der Carnival Radiance und der Carnival Legend zwei Schiffe der US-Reederei Carnival in europäischen Gewässern.

In diesem Sommer cruisen mit der Carnival Radiance und der Carnival Legend zwei Schiffe der US-Reederei Carnival in europäischen Gewässern. Zur Auswahl stehen dabei 15 Routen, die von den Einschiffungshäfen Barcelona, Southampton und Venedig aus bedient werden. In den Mittelpunkt rückt dabei zweifelsohne die für rund 200 Millionen US-Dollar komplett renovierte Carnival Radiance (vormals Carnival Victory). Nach 38-tägigem Werftaufenthalt sticht sie am 29. April ab Barcelona erstmals unter neuem Namen in See. Auf ihrem Europa-Programm stehen vier unterschiedlich lange Mittelmeerkreuzfahrten (10 – 13 Tage ab 620 €), die sie von der katalanischen Metropole aus nach Italien, Frankreich, Malta, Kroatien und Griechenland führen. Danach geht es über den Großen Teich (11.-24. Juni) mit Ziel New York, von wo aus die Carnival Radiance während des verbleibenden Sommers zum Einsatz kommen wird. Mit der Carnival Legend verbringt indes ein weiteres Carnival-Schiff den gesamten Sommer und Herbst 2020 in hiesigen Gewässern. Am 19. Juni fällt in Southampton der Startschuss zur Europa-Saison. Die zehntägige Premierenfahrt (ab 1.146 €) führt von England aus nach Skandinavien, die anschließende Reise nach Portugal und Spanien. Danach folgen Cruises im Westlichen und Östlichen Mittelmeer, die in Barcelona oder Venedig beginnen.

Während andere Reedereien ihr Angebot in Nordamerika zurückfahren oder gleich ganz streichen, bleibt Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de ) der Destination USA treu. So bietet das Unternehmen in der Saison 2020/21 ein großes USA-Angebot mit sieben seiner insgesamt 28 Schiffe auf den schönsten Routen vor den USA und Kanada. Besonderes Highlight beim USA-Angebot sind dabei zweifelsohne die Alaskafahrten. Ab den Westküstenhäfen San Francisco, Seattle oder Vancouver starten die Carnival Spirit sowie die Carnival Miracle zu den Gletscherriesen in Amerikas hohem Norden. Weiter südlich bilden Los Angeles, San Francisco und San Diego die Startpunkte für Kreuzfahrten mit der Carnival Panorama und der Carnival Miracle entlang der Baja California. Auf der anderen Seite des Kontinents, an der Ostküste der USA,  geht es mit der neuen Mardi Gras und der runderneuerten Carnival Radiance ab/bis New York entlang der Küste von Neuengland bis hinauf nach Kanada. Und schließlich gibt es im USA-Angebot auch noch die Transatlantikfahrten. So steuert die Carnival Radiance New York von Southampton aus an, während die Carnival Valor von Barcelona aus in Richtung New Orleans startet. Ebenfalls in der katalanischen Metropole beginnt die Carnival Legend ihre Fahrt über den Großen Teich in Richtung Tampa, Florida

Weitere Informationen auf www.carnivalcruiseline.de