Die Carnival Corporation übernimmt mit Partnern den Kreuzfahrthafen Skagway in Alaska und die touristische Eisenbahn White Pass & Yukon-Route.

Die Carnival Corporation übernimmt mit Partnern den Kreuzfahrthafen Skagway in Alaska. Die Übernahme erfolgt durch die Carnival-Tochter Holland America Princess Alaska Tours und soll am 31. Juli erfolgen. Dazu wurde ein Joint Venture gegründet, das den Hafen und die Bahn betreiben soll. Dem Joint Venture gehören Survey Point Holdings, eine Betriebsgesellschaft aus Ketchikan, zwei Töchterfirmen von Survey Point sowie die Carnival-Tochter als Minderheitsgesellschafter an.

Die Übernahme umfasst auch die touristische Eisenbahn White Pass & Yukon-Route. Survey Point wird Betreiber des Hafens in Skagway. Die Partner wollen in den Ausbau des Hafens mit neuen Liegeplätzen investieren, damit auch die neueste Generation von Kreuzfahrtschiffen dort anlegen kann. Außerdem soll der Tourismus in der Klondike-Region gefördert werden. Stein Kruse, CEO der Carnival Corporation hob vor allem den Vorteil des regionalen Partners bei dem Joint Venture hervor, der seit mehr als vierzig Jahren im Tourismus in Alaska arbeitet: „Besonders erfreut sind wir darüber, dass der Hafen Skagway von einem lokalen Betreiber übernommen wird und nicht in ausländische Hände gelangt. Gemeinsam mit Survey Point werden wir die Infrastruktur ausbauen und damit auch mehr Touristen in die Region bringen, was zu mehr Arbeitsplätzen führen wird. Als Tor zur  Klondike-Region ist der Kreuzfahrthafen Skagway einer der beliebtesten Anlaufpunkte unserer Passagiere.“

Weitere Informationen unter www.carnival.com/cruise-to/alaska-cruises/skagway-cruises.aspx