Celebrity und Royal Caribbean erhöhen zum 2. Januar 2018 das Trinkgeld, das automatisch dem Bordkonto von Passagieren belastet wird. Nach wie vor sind diese Trinkgelder freiwillig, allerdings müssen Passagiere sich das Geld aktiv zurückholen und vom Konto buchen lassen. Die Trinkgelder bei Celebrity und Royal Caribbean steigen um jeweils einen US-Dollar auf 14,50 US-Dollar pro Passagier

Celebrity und Royal Caribbean erhöhen zum 2. Januar 2018 das Trinkgeld, das automatisch dem Bordkonto von Passagieren belastet wird. Nach wie vor sind diese Trinkgelder freiwillig, allerdings müssen Passagiere sich das Geld aktiv zurückholen und vom Konto buchen lassen. Die Trinkgelder bei Celebrity und Royal Caribbean steigen um jeweils einen US-Dollar auf 14,50 US-Dollar pro Passagier und Tag. Bei einer siebentägigen Reise zahlt man in der Doppelkabine also etwa 170 Euro Trinkgeld extra, falls man nicht widerspricht. Suitengästen bucht Celebrity zukünftig 18 Dollar pro Tag und Passagier vom Bordkonto ab.

Die Schwesterreedereien Celebrity und Royal Caribbean auch an, die Beträge bereits vorab zusammen mit dem Reisepreis zu bezahlen. Eine nachträgliche Stornierung an Bord ist in diesem Fall nicht möglich.Passagiere, die das Trinkgeld für eine gebuchte Kreuzfahrt in 2018 in der empfohlenen Höhe bereits mit dem Reisepreis bezahlt haben, müssen jedoch nicht nachzahlen. Für sie gilt unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Reise bei Royal Caribbean International der bisherige Betrag von 13,50 Dollar beziehungsweise 16,50 Dollar in Suiten, bei Celebrity Cruises 13,50 Dollar, 14 Dollar beziehungsweise 17 Dollar.

Erst kürzlich hatte ein deutsches Gericht geurteilt, dass das Belasten des Bordkontos ohne Zustimmung des Passagiers nach deutschem Recht nicht zuläsig ist: http://worldwidewave.de/urteil-trinkgeld-darf-nicht-eingezogen-werden

Weitere Informationen: www.royalcaribbean.com/deu/de?wuc=DEU