Rund 30 Millionen Passagiere werden laut CLIA im nächsten Jahr eine Kreuzfahrt machen, eine Steigerung um etwa 6 Prozent gegenüber dem Jahr 2018

Rund 30 Millionen Passagiere werden im nächsten Jahr Hochrechnungen zufolge eine Kreuzfahrt machen. Das entspricht einer Steigerung um etwa 6 Prozent von 28,2 Millionen Passagieren im Jahr 2018. Das geht aus dem Jahresbericht „2019 State of the Cruise Industry Outlook“ hervor, den der internationale Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) veröffentlicht hat. Der Bericht stellt zudem elf Trends für 2019 vor, die die Kreuzfahrtbranche beeinflussen werden. Für das nächste Jahr haben die CLIA-Mitgliedsreedereien 18 neue Schiffe bestellt. Insgesamt sollen bis Juni 2019 voraussichtlich 272 Kreuzfahrtschiffe von CLIA-Mitgliedern in Betrieb sein. Der Verband erwartet außerdem, dass die Kreuzfahrtbranche ihre positive Wirkung auf Städte und Gemeinden weltweit fortsetzt, indem sie weiterhin insgesamt 1.108.676 Arbeitsplätze bereitstellt. Im Jahr 2017 entsprach dies etwa 45,6 Milliarden US-Dollar an Löhnen und Gehältern bzw. einem gesamtwirtschaftlichen Beitrag in Höhe von 134 Milliarden US-Dollar weltweit. „Studien und Vorhersagen für das kommende Jahr geben uns einen Gesamteindruck von der Kreuzfahrt- und Reisebranche und ermöglichen es uns, all die spannenden Dinge zu prognostizieren und zu bewerten, die vor uns liegen“, so Cindy D’Aoust, President und CEO von CLIA. „Die Trends für das kommende Jahr spiegeln eindeutig das Zusammenspiel zwischen den von Reisenden gewünschten Erlebnissen und den Innovationen der Kreuzfahrtbranche wider.“

Reisetrends für die Kreuzfahrtbranche im Jahr 2019

  1. Instagram-würdige Kreuzfahrten: Instagram-Posts treiben das Interesse am Reisen rund um die Welt derart stark voran, dass täglich durchschnittlich fast 351 Millionen Posts mit dem Hashtag #Reise veröffentlicht werden. Passagiere sammeln auf Kreuzfahrten vielfältige Eindrücke an Bord und an Land, die sie gerne auf Instagram posten.
  2. Rundumerholung: Vom schnellen Leben gestresst suchen Passagiere mehr als je zuvor nach Möglichkeiten, dem Alltag zu entfliehen und sich zu erholen. Die Kreuzfahrtreedereien reagieren darauf, indem sie Rundum-Wohlfühlprogramme in Form von Spa-Erlebnissen, Sauerstoffbars, einer Auswahl gesunder Menüs für eine Vielfalt an Ernährungsformen sowie die neuesten Fitness-Innovationen anbieten.
  3. Den Horizont erweitern: Reisen bedeutet heute für viele Passagiere als das reine Erkunden unbekannter Orte. Reisende wünschen sich tiefgreifende kulturelle Erlebnisse, die über das normale Sightseeing hinausgehen und den eigenen Horizont erweitern. Ihre Wünsche sind zielorientierter geworden und die Kreuzfahrtreedereien erfüllen diese. Reisende können den Machu Picchu erklimmen oder an kulinarischen Workshops teilnehmen, die von Köchen der Kochschule Le Cordon Bleu geleitet werden.
  4. Smart-Tech an Bord: Neue Technik für Passagiere in Form von Schlüsselbändern, Ketten und Armbändern ermöglichen Passagieren dank smarter Technik ein personalisiertes Reiseerlebnis, an Bord ebenso wie an Land.
  5. Bewusstes Reisen: Reisende möchten die Welt bewusst und aufmerksam wahrnehmen. Die Kreuzfahrtbranche ist gewissenhafter als je zuvor, indem sie zusammen mit den lokalen Gemeinden an der Erhaltung ihres Erbes arbeitet und Innovationen einführt, die die Auswirkungen von Kreuzfahrten auf die Umwelt reduzieren. Außerdem arbeitet die Branche mit den Destinationen zusammen, damit die Vorteile des Tourismus der lokalen Wirtschaft zugutekommen und lokale Kulturen, Wahrzeichen und Natur geschützt werden.
  6. Auf zu neuen Ufern: Reisende fassen zunehmend Destinationen ins Auge, die früher außer Reichweite waren – einige davon können erst seit Kurzem mit dem Kreuzfahrtschiff erreicht werden. Sie möchten zu den Ersten in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis gehören, die Destinationen wie die Galapagosinseln und die Antarktis erleben.
  7. Gen Z auf See: Die Generation Z wird in den kommenden zwei Jahren zur größten Verbrauchergeneration – sie wird damit sogar die Millennials überholen. Wie die vorherige Generation zieht diese Generation authentische Erlebnisse materiellen Gegenständen vor und entwickelt sogar ein noch größeres Fernweh. Der Reiz vieler Destinationen und einzigartiger Erlebnisse – etwa Musikfestivals auf See – trägt dazu bei, diese neue Generation für die Kreuzfahrt zu begeistern.
  8. Abenteuer außerhalb der Saison: Reisezeiten außerhalb der Saison werden immer beliebter – sei es in tropische Regionen, um der winterlichen Kälte zu entkommen, oder um eine neue Destination zu erleben. Kreuzfahrten bieten deshalb auch in den kälteren Monaten einmalige Erlebnisse, darunter Ausflüge zum Nordlicht, den Besuch einer Kolonie von Pinguinen oder eine Tour über die europäischen Weihnachtsmärkte.
  9. Arbeitsnomaden: Der Trend zur Verbindung von Arbeit und Freizeit nimmt zu. Weit entfernt vom Konzept des gerätefreien Reisens entscheiden sich viele moderne Urlauber oder „digitale Nomaden“ für Reisen, bei denen sie auch aus der Ferne arbeiten können. Über WLAN, Schreibtische und arbeitsfreundliche Cafés können Reisende weiterhin ihre Arbeit verrichten während sie eine Kreuzfahrt genießen.
  10. Kreuzfahrten speziell für Frauen: Mit der steigenden Zahl weiblicher Passagiere bieten zahlreiche Tourismus- und Reiseunternehmen speziell für Frauen ausgerichtete Reiserouten. Diese basieren auf gemeinsamen Interessen und bieten den Frauen eine Gelegenheit, sich untereinander zu vernetzen. Frauenbezogene Kreuzfahrten können eine frauenstärkende Gemeinschaft auf See schaffen und ermöglichen den Reisenden gleichzeitig, die Welt um sie herum zu erleben und berühmte Wahrzeichen feministischer Bewegungen zu besuchen.
  11. Alleinreisende: Reisen für Singles werden immer beliebter. Das zeigen die rekordverdächtig vielen Google-Suchergebnisse für „Single-Reisen“. Kreuzfahrten ermöglichen Alleinreisenden, Destinationen in weiter Ferne anzupeilen, sich mit anderen Reisenden zusammenzutun, Freundschaften zu knüpfen und einmalige Dinge zu erleben, ohne sich um die Einzelheiten einer Rundreise kümmern zu müssen.

Die vollständigen Ergebnisse des „2019 State of the Cruise Industry Outlook“ unter: https://cruising.org/news-and-research/research/2018/december/2019-state-of-the-industry