Color Line muss ab sofort den regelmäßigen Fährbetrieb zwischen Deutschland und Norwegen unterbrechen, wegen neuer Quarantäneregeln

Update 7.9.: Color Line muss erneut Stellen streichen. Hintergrund sind die Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie. Die gerade erst wieder aufgenommene Route Kiel-Oslo mit Landgang musste wieder eingestellt werden (s.u.) Rund 300 Stellen an Bord und an Land in Deutschland, Dänemark, Schweden und Norwegen sollen gestrichen werden. Das Unternehmen sei genötigt, Kosten einzusparen und effizienter zu werden, hieß es in einer Mitteilung.

Ursprungsmeldung: Der Fährbetreiber Color Line muss ab sofort den regelmäßigen Fährbetrieb zwischen Deutschland und Norwegen unterbrechen. Grund ist, dass Reisende aus Deutschland, die nach Norwegen kommen, ab dem Wochenende für zehn Tage in Quarantäne müssen. Das hat das norwegische Außenministerium bekanntgegeben. Damit folgte die Regierung dem Rat der Gesundheitsbehörden (FHI), die den Anstieg der registrierten Corona-Fälle in Deutschland mit Sorge beobachtet hatten. Die Quarantäneregel tritt um Mitternacht zu Samstag in Kraft. Ein generelles Einreiseverbot ist das aber nicht. Einreisende aus Deutschland müssen eine feste Adresse und geeignete Unterkunft für die nächsten zehn Tage durch aussagekräftige Dokumente wie etwa eine Buchungsbestätigung nachweisen. Campingplätze entsprächen nicht den Vorgaben.

Bestehende Buchungen können laut Color Line auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht werden. Alternativ storniert die Reederei die Buchungen kostenfrei und erstattet bereits geleistete Zahlungen. Alle Gäste mit betroffenen Buchungen werden von Color Line informiert. Wie lange die Unterbrechung dauert, steht noch nicht fest. Nach rund viermonatiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie hatte die norwegische Reederei erst seit dem 15. Juli auch wieder deutsche Passagiere für ihre Fahrten zwischen Oslo und Kiel an Bord genommen. Nach rund viermonatiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie nimmt die norwegische Reederei „Color Line“ ab morgen auch wieder deutsche Passagiere für ihre Fahrten zwischen Oslo und Kiel an Bord .

Die Schiffe Color Magic und Color Fantasy werden aber weiterhin regelmäßig in Kiel zu sehen sein, kündigt die Reederei an: Sie verkehren wie vor dem 15. Juli wieder ab Oslo ausschließlich als Ostsee-Kreuzfahrt ohne Landgang. Damit sind nur Passagierreisen im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt mit Passagieren  möglich. Für die Saison 2020 hatte Color Line das Angebot noch einmal ausgebaut und auch an Bord einige Verbesserungen geschaffen: So sind vier neue Rundreisen im Programm. „Polarlichter und Schlittensafari in Tromsö“ und „Fjorderlebnis per Bahn, Bus und Schiff“ haben Erlebnischarakter. Mit dem eigenen Auto sind Urlauber unterwegs, die „Norwegen ganz gemütlich“ und „Norwegische Landschaftsrouten“ buchen.

Weitere Informationen unter https://www.colorline.de/