Nach rund dreimonatiger Zwangspause läuft Color Line mit der Fantasy Kiel wieder an. Die norwegische Reederei will einen schrittweisen Neustart

Nach rund dreimonatiger Zwangspause läuft Color Line mit der Fantasy Kiel wieder an. Die norwegische Reederei will einen schrittweisen Neustart im regelmäßigen Fährverkehr von Kiel nach Oslo und zurück. Color Line war durch die Einstellung des Verkehrs von Kiel nach Oslo stark betroffen, die Reederei hatte wegen der Coronaviruskrise knapp 2000 Mitarbeiter freigestellt. Die Betroffenen blieben aber Angestellte der Color Line. Einige der Beurlaubungen wurden nun kurzfristig aufgehoben, um sicherzustellen, dass der Personenverkehr mit den Fähren schnell wieder in Gang kommt, wenn die Behörden den Passagierverkehr zwischen Norwegen, Schweden, Dänemark und Deutschland wieder zulassen. Der Güterverkehr war von den Maßnahmen nicht betroffen.

Die Color Fantasy fährt wieder auf der Strecke Oslo–Kiel, zunächst aber nur mit norwegischen Passagieren. Zurzeit sind nur Passagierreisen im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt mit Passagieren ab Oslo möglich. Es besteht dabei auch keine Möglichkeit, das Schiff in Kiel zu verlassen oder in Kiel an Bord zu gehen. Auch die Color Magic fährt seit dem 24. Juni wieder: Aber auch nur im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt mit Passagieren ab Oslo. Auch hier besteht keine Möglichkeit, das Schiff in Kiel zu verlassen oder in Kiel an Bord zu gehen.

Für die Saison 2020 hatte Color Line das Angebot noch einmal ausgebaut und auch an Bord einige Verbesserungen geschaffen: So sind vier neue Rundreisen im Programm. „Polarlichter und Schlittensafari in Tromsö“ und „Fjorderlebnis per Bahn, Bus und Schiff“ haben Erlebnischarakter. Mit dem eigenen Auto sind Urlauber unterwegs, die „Norwegen ganz gemütlich“ und „Norwegische Landschaftsrouten“ buchen.

Neue Gastronomie-Angebote an Bord von Color Fantasy

Jede der Rundreisen kann sowohl mit einer kurzen Fährüberfahrt vom dänischen Hirtshals aus oder ab Kiel mit einer Mini-Kreuzfahrt an Bord von Color Fantasy und Color Magic nach Oslo gestartet werden. Auch als Kurzreise mit oder ohne Aufenthalt in Oslo genießen Passagiere auf dieser Strecke vielseitige Erlebnisse auf See und an Land. An Bord von Color Fantasy erwartet Reisende neben den klassischen Restaurants wie dem Grand Buffet oder dem Oceanic à la Carte seit kurzem auch zwei kulinarische Newcomer: In der Sushi-Bar kommen Fans der japanischen Küche auf ihre Kosten. Neben den Klassikern wie Maki, Sahimi und Nigiri bietet das Restaurant auch die traditionelle japanische Ramen-Suppe an. Tipp: Die Speisen können auch zum Mitnehmen bestellt und im Sommer zum Beispiel an Deck genossen werden. Ein weiterer Neuzugang auf der Promenade an Bord ist die Bar Bella, eine italienische Snackbar mit dem Charme eines italienischen Straßencafés – mit köstlichen Antipasti und mediterranem Fingerfood. Die Sharing-Platten für zwei bis vier Personen mit italienischen Delikatessen wie Parmesan, Pecorino und Sasiccia zusammen mit einer tollen Auswahl an typischen Weinen, entführt die Gäste der Bar Bella in die urigen kleinen Straßen Italiens. Das Dessert „Tiramisù Classico“ versüßt den Abend.

Weitere Informationen unter https://www.colorline.de/service/information-coronavirus