Die Costa Diadema hat eine laufende Kreuzfahrt wegen Infektionen mit dem Coronavirus abbrechen müssen, 8 Passagiere waren positiv getestet

Die Costa Diadema hat eine laufende Kreuzfahrt wegen Infektionen mit dem Coronavirus abbrechen müssen: Nachdem insgesamt acht Passagiere positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, ist die Costa Diadema vorzeitig zu ihrem Ausgangshafen Genua zurückgekehrt. Die acht betroffenen Personen stammen alle aus Frankreich und waren während zweier Kreuzfahrten auf der Costa Diadema positiv auf COVID-19 getestet worden. Das Kreuzfahrtschiff hatte zunächst am 28. September Genua verlassen und diese Reise am 12. Oktober beendet. Dann startete eine zweite 14-tägige Kreuzfahrt mit vielen Passagiere der vorherigen Fahrt an Bord. Das Schiff war von einer französischen Gesellschaft gechartert worden und auch ausschließlich mit französischen Gästen unterwegs. Die Muttergesellschaft Carnival sagte gegenüber USA Today (s. Link unten), dass nach Exkursionen auf griechischen Inseln sieben Passagiere positiv auf das Virus getestet worden seien. Allerdings sind diese Passagiere wieder an Bord gegangen, unklar ist noch, ob die Schiffsführung zu diesem Zeitpunkt von den positiven Tests gewusst hat. Sicher ist, dass man informiert war, als man wieder in Italien anlegte, denn die betroffenen sieben Gäste wurden in Palermo erneut getestet und auch diese Corona-Test waren positiv. Daraufhin wurden diese sieben Passagiere an Land isoliert und in Quarantäne genommen.

Kurz darauf zeigte ein weiterer Gast COVID-19-Syptome, ein daraufhin auf dem Schiff durchgeführter Test war ebenfalls positiv. Der Passagier wurde dann vom Schiff und in ein Krankenhaus in Neapel gebracht, wo er in ärztliche Behandlung kam. Zeitungsberichte aus Italien sprechen davon, dass dieser Patient, ein 78-jähriger Mann in einem ernsten und besorgniserregenden Zustand sei. Nach diesem erneuten Vorfall an Bord, stellte Costa die Kreuzfahrt schließlich ein und die Diadema kehrte nach Genua zurück. Costa sprach in einer Mitteilung davon, die Kreuzfahrt sei wegen der “epidemiologischen Situation in Frankreich” abgebrochen worden. Bislang ist noch kein weiterer COVID-Fall bekannt geworden. Die 2014 gebaute Diadema kann bis zu 4.947 Passagiere aufnehmen, aber die Kapazität wurde durch das Sicherheitsprotokoll um die Hälfte verringert.

Weitere Informationen unter https://eu.usatoday.com/story/travel/cruises/2020/10/16/costa-cruises-eight-passengers-have-covid-19-cruise-ship-italy/3677815001/