Die Costa Deliziosa soll nach fünfwöchiger Odysee wegen des Corona-Virus jetzt in Genua anlegen, alle 1.600 verbliebenen Gäste sollen nachhause dürfen.

Die Costa Deliziosa ist eines der letzten Kreuzfahrtschiffe mit Passagieren an Bord. Allerdings durften die Gäste seit fünf Wochen nicht mehr an Land gehen. Jetzt konnten in Barcelona wenigstens alle spanischen Gäste an Bord ausschiffen. Danach soll das Schiff Kurs auf Genua nehmen, von wo aus dann die verbliebenen 1.600 Passagiere ihre Heimreise antreten sollen. Im Januar war die Costa Deliziosa zu einer Weltreise aufgebrochen. Doch durch die Coronakrise konnte das Schiff ab Anfang März kaum noch einen Hafen anlaufen und wenn, dann durften die Passagiere zum großen Teil nicht von Bord.  So ließ Australien Mitte März in Perth nur 100 Passagiere ausschiffen. In Mauritius wurde das Schiff lediglich betankt, im nahen La Réunion habe man Lebensmittel geladen und drei Einheimische an Land gehen lassen. Auch im Oman, wo ein weiterer technischer Zwischenstopp mit Bunkern anstand, durfte niemand von Bord. Danach nahm das Kreuzfahrtschiff mit mehr als 1.800 Passagieren und rund 900 Crewmitglieder Kurs auf das Mittelmeer und passierte den Suezkanal. Für einen weiteren technischen Stopp wurde die Insel Malta angelaufen, erneut ohne dass ein Passagier ausgeschifft werden durfte. Dann lag die Costa Deliziosa vor Sizilien auf Reede, während die Reederei mit Häfen über die Ausschiffung verhandelte.

Scheinbar mit Erfolg: Denn jetzt konnte das Kreuzfahrtschiff Barcelona anlaufen, obwohl die spanischen Häfen für den Passagierverkehr eigentlich geschlossen sind. Dort konnten aber nur die rund 200 spanischen Passagiere von Bord gehen dürfen. Ein weiterer Stopp in Marseille, um die französischen Gäste auszuschiffen, hatten die dortigen Behörden untersagt. Die italienischen Behörden hätten aber, so Costa Crociere, zwischenzeitlich die notwendige Unterstützung gewährt, um die restlichen Passagiere in Genua auszuschiffen. Die Costa Deliziosa soll dort heute Abend eintreffen. Die Ausschiffung aller übrigen Passagiere anderer Nationalitäten, darunter auch deutsche Gäste, ist für Mittwoch, den 22. April, morgens vorgesehen. Es soll keinen einzigen Covid-19-Fall an Bord  geben, versichert die Reederei, durchgeführte Tests seien negativ geblieben.

Weitere Informationen unter https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/tourismus/2020/04/06/79031/costa-deliziosa-nimmt-kurs-auf-italien.html

und https://www.rundschau-online.de/region/rhein-sieg/hennef/traumreise-wird-albtraum-hennefer-ehepaar-sitzt-auf-kreuzfahrt–costa-deliziosa–fest-36577100