Die Reederei Costa Crociere weitet ihre Lebensmittelspenden aus. Neu wird auch die Lebensmittelbank Banc dels Aliments in Barcelona Essen erhalten.

Die Reederei Costa Crociere weitet ihre Lebensmittelspenden aus. Bei diesen Lebensmittelspenden werden die Lebensmittel und Essen vom selben Tag, die Passagiere und Crew an Bord nicht verbraucht haben, an Hilfsorganisationen für Bedürftige weitergereicht. Neu wird die Lebensmittelbank Banc dels Aliments in Barcelona Essen erhalten, das auf den Costa-Schiffen nicht gebraucht wurde. Costa serviert auf seiner gesamten Flotte 54 Millionen Mahlzeiten im Jahr. Die Zusammenarbeit mit Lebensmittelbanken soll die Verschwendung von Lebensmitteln begrenzen. Auch das Küchenpersonal sei auf das Thema sensibilisiert. So soll es mit Hilfe von Waagen die Menüs besser standardisieren, damit nicht so viel Essen auf den Tellern liegenbleibt.

Die Gäste werden mit der Kampagne „Taste don’t Waste“ darauf aufmerksam gemacht und darum gebeten, ihren Teller am Buffet nicht zu überladen und dann die Hälfte liegen zu lassen. Essen, das trotz dieser Kampagne nicht serviert wird, übergibt die italienische Kreuzfahrtgesellschaft in einer Reihe von Häfen an Lebensmittelbanken. Diese verteilen das Essen an gemeinnützige Organisationen, die es an Bedürftige weitergeben. Bisher gab Costa in den Städten Savona, Civitavecchia, Marseille, Bari und Palermo Essen ab, Barcelona kommt jetzt neu hinzu. In deutschen Häfen ist die Weitergabe des einwandfreien Essens aufgrund der deutschen Lebensmittelverordnung leider nicht möglich.