Crystal Cruises hat die neue Diamond-Klasse vorgestellt. Die Schiffe mit einer BRZ von etwa 67.000 sind für zahlungskräftige Luxus-Urlauber gedacht

Crystal Cruises gibt bei der Expansion gewaltig Gas: nach den Yachten der Endeavor-Klasse wurde nun die neue Diamond-Klasse vorgestellt. Die Schiffe mit einer BRZ von etwa 67.000 sind für zahlungskräftige Luxus-Urlauber gedacht, das ist dreieinhalb mal so viel Mal so viel wie bei den Endeavor-Schiffen. Der erste Neubau der Diamond-Klasse soll im Jahr 2022 in See stechen. 37 Quadratmeter soll die Mindestgröße der Suiten auf den geplanten Schiffe betragen. Alle Kabinen haben einen Balkon, das Crew-Gäste-Verhältnis beträgt 1:1,  es ist die Rede von maximal 800 Passagieren an Bord und einer gleich großen Zahl an Crew-Mitgliedern. Die Schiffe sollen damit eine neue „Ultra-Luxus“-Klasse begründen. Die Neubauten sollen eisgängig sein, um auch in Polargebieten fahren können. Die Reederei Crystal Cruises gehört wie die MV Werften, wo sie gebaut werden sollen,  zur Genting-Gruppe aus Malaysia. 2200 Schiffsbauer beschäftigen die MV Werften derzeit, wegen des großen Bauprogramms von Genting sind weitere Einstellungen geplant.

Weitere Informationen unter http://www.crystalcruises.com