Rezension des Ököthrillers Das Meer von Wolfram Fleischhauer aus dem Verlag Droemer-Knaur. Ein absoluter Tipp, spannend geschrieben und klasse recherchiert.

Krimis gehen ja eigentlich immer, vor allem, wenn man während einer Kreuzfahrt Zeit hat, um genüsslich auch längere Strecken in Ruhe zu lesen und nicht aufhören muss, wenn es gerade  spannend ist. Und das es wirklich spannend ist, das kann man von diesem Buch wirklich sagen, denn die Story ist schlüssig, glaubhaft und bringt das Thema Umwelt deutlich und schonungslos auf den Punkt: Die gnadenlose Ausbeutung der Meere, deren Überfischung und die Zerstörung der Lebensräume stehen im Mittelpunkt dieses packenden Ökothrillers. Aber auch auf die Möglichkeiten zum Schutz der Meere, die von der EU nicht ergriffen werden, wird der Blick des Lesers gerichtet. Manche Arten schaffen es nicht einmal mehr, den Nachwuchs bis zur normalen Geschlechtsreife durchzubringen, weil überall zu früh abgefischt wird. Illegale Fischerei gehört mittlerweile zu einem der lukrativsten Geschäftsfelder internationaler Verbrechersyndikate. Bezogen auf Umsatz und Gewinn kann man dieses Geschäftsfeld durchaus mit Menschenhandel oder Kinderpornographie vergleichen. Ändern kann dies nur der meist noch sehr unbedarfte Verbraucher, der mit seinem Konsumverhalten das Geschehen maßgeblich mitbeeinflusst

Die Schauplätze sind weltweit verteilt, die Akteure international aufgestellt, doch das Hauptaugenmerk liegt auf der EU-Bürokratie und einem „Dolmetscher, der die weitgespannten Fäden zusammenführt. Hier arbeitet der Autor einen Teil seines beruflichen Alltag als Konferenzdolmetscher auf, insofern ist das Buch mit großem Fachwissen und sehr authentisch geschrieben. Auch wenn es im Buch nur Fiktion ist: erschreckend sind die dargestellten Tricks und Winkelzüge von Politikern, Beamten und Behörden, die  Finessen der Lobbyisten sowie das skrupellose Vorgehen der Industrie. Man merkt sehr deutlich, dass der Autor weiß wovon er schreibt. Sei es über die Fischereimafia, die Subventionen aus Brüssel, die Ränkespiele der Politik.

Damit das alles übersichtlich und gut zu lesen bleibt, ist der Roman in personenbezogene Kapitel aufgeteilt. Verpackt in einen hochspannenden Thriller ist es Wolfram Fleischhauer eindrücklich gelungen seine Leser auf ein ernstes Problem hinzuweisen: Der skrupellosen und profitgierigen Ausplünderung unserer Weltmeere, mit fatalen Folgen für Mensch-, Tier- und Umwelt. Das Ganze ist von großer Aktualität und Offenheit. Ein wahnsinnig gut recherchierter Roman mit einer realistischen Geschichte, die zudem auch noch spannend ist und nachdenklich macht. Der flüssige Schreibstil lässt einen nur so über die 448 Seiten fliegen – ein absoluter Tipp, nicht nur für die nächste Kreuzfahrt!

Das Meer                                                                                                                                                                        Wolfram Fleischhauer                                                                                                                                                  Verlag Droemer-Knaur                                                                                                                                          Hardcover mit Schutzumschlag 19,99 Euro  ISBN 978-3-426-19855-1                                                             E-Book 17,99 Euro ISBN 978-3-426-45160-1