Frei wie der Wind von den Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec

Seit zwei Jahrzehnten segeln die als Seenomaden bekannten Österreicher Doris Renoldner und Wolfgang Slanec über alle Meere. Als die beiden das erste Mal beschlossen, die Welt zu umsegeln, kannten sie sich gerade sechs Monate. Nach dieser Reise war vor der nächsten Umrundung: Nach kurzem Aufenthalt an Land kratzten die Seenomaden ihre Ersparnisse zusammen, kauften ein neues Boot, machten es fertig und brachen von Kroatien auf zu einer zweiten Reise unter Segeln um die Welt: sieben Jahre lang, 65 000 zurückgelegte Seemeilen und 30 verschiedene Länder.

Sieben Jahre lang zu zweit auf einem Boot, bei Nässe und Kälte rund Kap Hoorn, durch Feuerlands sturmgepeitschte Fjorde, zu abgelegenen Inseln in den Hinterhöfen der Südsee. Inseln aus Kinderträumen besuchen oder auf Atollen fern der Zivilisation leben. Beide haben noch eine zweite Leidenschaft, das Klettern. So gibt es kaum einen Berg  in der Nähe eines Ankerplatzes, der nicht bestiegen wird. Das führt zu einem Wechsel der Perspektive, erweitert den Horizont und lässt die Landschaften plastisch erscheinen.

Von Sehnsucht, Glück, Staunen und Abenteuer handelt dieses Buch. Aber auch von den alltäglichen Schwierigkeiten des Bordlebens, von Rückschlägen und Zweifeln. Sie leben Ihre Freiheit, atmen das Meer, stellen sich dem Wind, den Wellen und der Natur, ohne irgendwelchen noch nicht aufgestellten Rekorden hinter her zu jagen. Das macht die beiden Seenomaden, die sich selbst als Zeitmillionäre bezeichnen sympathisch, authentisch und einmalig. Sie nehmen den Leser mit auf die Reise, lassen ihn das Schaukeln des Schiffes, die salzige Luft, den Wind und die erlebte Freiheit spüren. So lässt man immer wieder das Buch sinken und träumt sich in die Ferne, auf ein Segelboot, weitab vom Alltag.

 

Weitere Informationen unter www.delius-klasing.de und www.seenomaden.at 

Frei wie der Wind – Unter Segeln zu den entlegensten Winkeln der Welt                                                   Doris Renoldner/ Wolfgang Slanec                                                                                                               DeliusKlasing Verlag      296 Seiten                                                                                                               ISBN 978-3667109385                                                                                                                                 14,90 Euro