Dubrovnik will Zahl der Kreuzfahrtpassagiere halbieren

Rund 8000 Kreuzfahrt-Passagiere kommen täglich im Schnitt nach Dubrovnik. In Spitzenzeiten sind es mehr als 12.000 Kreuzfahrer pro Tag, die die Hafenstadt an der Adria-Küstebesuchen. Viel zu viel, wie Dubrovniks Bürgermeister findet. Dubrovnik hat sich zu einem der beliebtesten Kreuzfahrt-Stopps zwischen Venedig und dem östlichen Mittelmeer entwickelt. Im Jahr 2016 verzeichnete die Stadt , die wegen ihrer gut erhaltenen Altstadt seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe ist, 639 Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 831.730 Passagiere abgefertigt, davon waren 736.561nur zu einem Tagesausflug in der Altstadt. 90 Prozent der Kreuzfahrtschiffe legen zwischen Mai und Oktober an.

Aufgrund dieser Konzentration fürchten die Bewohner um ihr Weltkulturerbe. Denn aut eines UNESCO-Berichts aus dem Jahr 2015 dürfe die Marke von 8000 Touristen täglich nicht überschritten werden. Die Hafenaufsicht der Stadt verzeichnete alleine im vergangenen Jahr 18-mal eine Überschreitung dieser Zahl. In diesem Jahr habe man bereits 40 Kreuzfahrtschiffen den Stopp in Dubrovnik verweigert.

Der seit Juni amtierende Bürgermeister, Mato Frankovic, will die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere drastisch reduzieren: bereits die Hälfte der derzeitigen Zahlen, also täglich 4000 Gäste, seien genug. Die Ankünfte der Kreuzfahrtschiffe müssten besser über das gesamte Jahr verteilt werden und auch Reiseveranstalter sollten Tagesausflüge limitieren.