Wer schöne, alte Schiffe mag, sollte am 22. und 23. September zum zweiten Elbfest Hamburg gehen, bei dem historische Schiffe im Mittelpunkt stehen.

Wer schöne, alte Schiffe anschauen möchte, sollte am 22. und 23. September zum zweiten Elbfest Hamburg gehen, bei dem ausschließlich historische Schiffe im Mittelpunkt stehen. Zwei Tage lang dreht sich bei einem umfangreichen Programm alles um die alten Schoner, Dampfer und Ewer. Rund 50 Dampfschiffe, Kutter und Traditionssegler haben bereits für das Fest zugesagt. Das Beste: man kann die maritimen Originale auch in Fahrt genießen, auf zehn der historischen Schiffe gibt es Mitfahrmöglichkeiten. Tickets gibt es ab 39 Euro (s.u.)

Hamburg wird zum Elbfest die bisher größte Traditionsschiff-Flotte Europas erleben. Höhepunkt wird die Parade zum Abschluss am Sonntagnachmittag sein. Veranstaltungsorte sind der Traditionsschiffhafen in der HafenCity, das Hafenmuseum an den 50er Schuppen und der Museumshafen Neumühlen, wo die Dampfschiffe festmachen werden. An allen diesen Elbfest-Orten gibt es ein Programm mit verschiedenen Mitmachaktionen, Führungen, Open-Air-Kino und gastronomischen Angeboten. Das erste Elbfest Hamburg fand 2016 statt und soll im Wechsel mit den Hamburg Cruise Days alle zwei Jahre wiederholt werden. Bei der Premiere vor zwei Jahren zählten die Veranstalter rund 50.000 Besucher.

 

Ihr wollt bei der Parade an Bord eines ausgewählten Schiffes dabei sein? Tickets gibt es unter www.elbe-und-meer.de

Informationen zu den Schiffen hier:

Stückgutfrachter BLEICHEN: Die Unverwüstliche
Dampfschiff SCHAARHÖRN: Die Hoheitliche
Lotsenschoner N⁰5 Elbe: Der Weltenbummler
Schlepper FAIRPLAY VIII: Der Kraftprotz
Besanewer JOHANNA: Die Gemütliche
Hochseekutter LANDRATH KÜSTER: Der Unbeugsame
Schienenbus FRIDOLIN: Der Hafenentdecker

Weitere Informationen zum Programm unter www.elbfest.hamburg/home?category=Programm