Die Spectrum of the Seas, soll am Dienstag die Meyer Werft verlassen und auf die Ems-Überführung gehen, mit Links zu Livecams und Live-Übetragung

Das neueste Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die Spectrum of the Seas, wird voraussichtlich am Dienstag, den 19. März 2019 Papenburg verlassen und auf der Ems nach Eemshaven (Niederlande) überführt. Die Ankunft in Eemshaven ist am Donnerstag, 21 März, geplant. Nach technischen und nautischen Erprobungen macht die Spectrum of the Seas später in Bremerhaven fest. Die Spectrum of the Seas wird die Emsfahrt in Richtung Nordsee r rückwärts und mit Unterstützung zweier Schlepper zurücklegen. Diese Art der Überführung hat sich aufgrund der besseren Manövrierfähigkeit bewährt. Für die Emspassage gilt folgender Zeitplan, der sich entsprechend der Wetter- und Tidebedingungen kurzfristig verschieben kann:

Dienstag, 19. März 2019

  1. 18:00 Uhr Ab Werft – Leinen los –
  2. 18:30 Uhr Schiff in Warteposition (Papenburg)
  3. 19:00 Uhr Passieren der Dockschleuse (Papenburg)

Mittwoch, 20. März 2019

  1. 01:30 Uhr Passieren der Weener Brücke (Weener)
  2. 06:00 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
  3. 10:15 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)
  4. 11:45 Uhr Passieren Emssperrwerk
  5. 13:15 Uhr Passieren Emden

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Wind- und Wetterlage, der Wasserstände und somit ohne Gewähr. Zeitverschiebungen sind kurzfristig möglich!

Die Überführung des Schiffes wird erneut vom Team der Lotsenbrüderschaft Emden durchgeführt. Die Emslotsen haben auch in den Vorjahren die Schiffe der Meyer Werft überführt. Das gesamte Überführungsteam trainierte dieses Manöver am computergesteuerten Simulator in Wageningen (Niederlande), um so noch besser vorbereitet zu sein. Die Passage der Spectrum of the Seas über die Ems wird mit Unterstützung des Emssperrwerkes erfolgen. Die Dauer der Passage wird möglichst kurz gehalten.

Das 169.300 BRZ große Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 4.284 Passagiere. Wie die Schwesterschiffe Quantum of the Seas, Anthem of the Seas und Ovation of the Seas verfügt der jüngste Neubau über der gläserne North Star, den Surfsimulator Flow Rider sowie den Skydiving-Simulator Rip Cord. Neu ist ein Bungee-Trampolin am Heck des Schiffes, auf dem die Passagiere ein Virtual-Reality-Headset tragen, um in unterschiedliche Erlebniswelten einzutauchen.

Das Ablegen des Schiffes im Papenburger Hafen und das Passieren der Dockschleuse können über eine Webcam unter www.meyerwerft.de mit verfolgt werden. Auch der NDR überträgt live im Internet unter www.ndr.de