Noch in diesem Frühjahr soll das erste Unterwasser-Restaurant in Europa namens „Under“an der Küste der norwegischen Region Lindesnes eröffnet werden

Noch in diesem Frühjahr soll das erste Unterwasser-Restaurant in Europa eröffnen. Das Restaurant an der Küste der Region Lindesnes, dem südlichsten Punkt der norwegischen Küste, wird den Namen „Under“ tragen. Nicht nur wegen der englischen Bedeutung „unter“, im Norwegischen steht das Wort auch für „Wunder“. Das neue Unterwasser-Restaurant wird das größte seiner Art weltweit. Wie ein sinkendes Schiff taucht der Betonblock in den Skagerrag ein, damit die Gäste trockenen Fußes das Restaurant erreichen können. Zum Eingang am Ufer soll ein Weg mit Informationstafeln über Meeresbiologie und die norwegische Küste führen. Hinunter ins Restaurant geht es für die Gäste anschließend über mehrere Etagen. In der ersten befindet sich eine Garderobe, ab der zweiten Etage taucht das Gebäude ins Meer ein, die Gäste können in der Champagnerbar mit Blick nach draußen ein erstes Unterwasser-Feeling erleben.

Die dritte Etage, in der sich das eigentliche Restaurant befindet, ist komplett von Wasser umgeben, das Gebäude stößt dort auf den Meeresgrund. Die Gäste können beim Dinner Fische und mit etwas Glück Robben, Hummer und sogar kleinere Wale beobachten, die vorbeiziehen. Denn am Ende des Raumes befindet sich ein großes Panoramafenster von elf Meter Breite, davor sollen die Tische stehen. Auf der Speisekarte werden, wie sollte es auch anders sein, vor allem Fisch und Meeresfrüchte landen. Dazu lokale Spezialitäten wie heimische Pilzsorten, Beeren, Seevögel und Schafe von den Schären. Küchenchef des Under wird Nicolai Ellitsgaard Pedersen, ehemaliger Küchenchef des renommierten Gourmet-Restaurants Måltid in Kristiansand. Insgesamt sollen rund 100 Gäste beherbergt werden.

Das Unterwasser-Restaurant wird auch Forschungszentrum

Das Gebäude ist gekrümmt, hat meterdicke Wände und das Fenster aus Acrylglas ist 30 Zentimeter stark. So ist das Unterwasser-Restaurant gegen starken Druck und raue Wetterbedingungen geschützt. Gleichzeitig soll sich das Gebäude aber harmonisch in die Umgebung einfügen. Die Außenwand hat eine raue Oberfläche, an der sich Muscheln ansiedeln können. So soll der untere teil des Gebäudes mit der Zeit zu einem künstlichen Muschelriff werden, das zur Reinigung des Wasser beitragen und andere Meerestiere anlocken soll. Um diese zu erforschen, wird das Restaurant gleichzeitig Meeresbiologen als Forschungszentrum dienen.

Entworfen hat das Gebäude das preisgekrönte Architekturbüro Snøhetta aus Oslo. Essen zwischen Fischen gibt es in Europa bislang nur in Aquarium-Restaurants wie dem „Submarino“  in Valencia. Dieses Restaurant ist von einem großen Aquarium umgeben und Teil des Ocenaogràfic. Das erste echte Unterwasser-Restaurant der Welt befindet sich auf den Malediven. Das „Ithaa“ gehört zum Conrad Resort der Hotelkette Hilton auf der Insel Conrad Maldives Rangali und eröffnete im Jahr 2005. Gäste sitzen dort in einem verglastem Tunnel und haben so freie Sicht auf Fische und Korallengärten. Wie das „Under“ befindet sich auch das „Ithaa“ fünf Meter unter der Wasseroberfläche. Entworfen hat es die Gesellschaft MJ Murphy aus Neuseeland.Das Design- und Architekturbüro baute 2016 noch ein weiteres Unterwasser-Restaurant, das Hurawalhi, das sich ebenfalls auf den Malediven befindet, auf der gleichnamigen Insel Hurawalhi.

Weitere Informationen unter https://www.visitnorway.de/reiseziele/region-suden/aktivitaten/kulinarisches-sudnorwegen/das-unterwasserrestaurant-under/

Zum Submarino: https://www.oceanografic.org/en/restaurante-submarino/

Zum Ithaa: https://conradhotels3.hilton.com/en/hotels/maldives/conrad-maldives-rangali-island-MLEHICI/amenities/restaurants-ithaa.html

Zum Hurawalhi: https://www.hurawalhi.com/de/dining/undersea-restaurant/