Die Queen Mary 2 vor New York

Deutsche Urlauber und Geschäftsreisende können bislang problemlos ohne Visum in die USA reisen, mit dem Online- Reisegenehmigungssystem, genannt  ESTA (Electronic System for Travel Authorization). Das gilt nicht nur, wenn man seinen Urlaub direkt in den USA verbringen möchte, sondern auch wenn man um die Reise anzutreten oder um zum eigentlichen Reiseziel zu gelangen amerikanischen Boden betreten muss. Möchte man eine USA-Kreuzfahrt unternehmen, eine Kreuzfahrt bei der amerikanische Häfen angefahren werden oder muss man auf dem Weg zu seiner Kreuzfahrt eventuell auf einem amerikanischen Flughafen umsteigen, so ist ein ESTA Antrag notwendig.

ESTA kann auf der offiziellen Webseite des Heimatschutzministeriums unter https://esta.cbp.dhs.gov beantragt werden. Das geht auch in deutscher Sprache. Der Urlauber muss dann eine ganze Reihe persönlicher Angaben machen. Der Fragenkatalog wurde vor zwei Jahren noch einmal erweitert. So müssen Reisende etwa auch angeben, ob sie mehrere Staatsbürgerschaften haben. In Deutschland leben mehr als eine Million Doppelstaatler mit zwei Pässen.

ESTA kostet 14 US-Dollar (rund 12,70 Euro) und gilt für zwei Jahre oder bis zum Ablauf des angegebenen Reisepasses – je nachdem, was früher eintritt. Die Gebühr setzt sich aus zwei Beträgen zusammen:

–   4 US-Dollar Bearbeitungsgebühr

– 10 US-Dollar Genehmigungsgebühr

Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden, so wird nur die Gebühr für die Bearbeitung des Antrages erhoben, also 4 US-Dollar.

 

ESTA ist 2 Jahre gültig

Wer die Genehmigung also einmal erfolgreich beantragt hat, kann binnen der nächsten zwei Jahre beliebig oft zu touristischen Zwecken in die USA einreisen. Allerdings ist die maximale Aufenthaltsdauer jeweils auf 90 Tage begrenzt. In allen anderen Fällen – zum Beispiel beim Au-Pair-Besuch, Studienaustausch oder bei der Arbeitsaufnahme – müssen Deutsche ein Visum beantragen.

Und die ESTA ist keine Garantie dafür, dass man vor Ort auch tatsächlich einreisen darf. Ein genehmigter Antrag stellt lediglich die Genehmigung dar, seine Reise in die USA anzutreten. Über die Einreise an sich entscheiden der Zoll sowie Grenzschutzbeamte an der jeweiligen Einreisestelle. Es kann also sein, dass man trotz erteilter und gültiger ESTA von einem Beamten der Immigrationsbehörde nicht ins Land gelassen wird. Dies kann auch ohne Angabe von Gründen geschehen, kommt in der Regel aber selten vor.

Wichtig für Transit-Passagiere: Auch wer lediglich über einen Flughafen in den USA in ein anderes Land weiterreist, muss ESTA beantragen. In der Regel kontrolliert bereits die Airline beim Abflug in Deutschland, ob der Passagier eine Genehmigung hat. Zu beachten ist auch, dass der Antrag für jede Person einzeln zu stellen ist, unabhängig vom Alter. Es kann also nicht für die Familie oder eine Gruppe ein einziger Antrag gestellt werden, sondern dies muss individuell geschehen – dies gilt auch für Kinder! Es kann aber auch eine dritte Person in Ihrem Namen (und mit Ihrer Reisepassnummer) den Antrag für Sie stellen – also z. B. bei Kinder die Eltern.

Wann ist bei einer Kreuzfahrt ein ESTA Antrag erforderlich?

  • Kreuzfahrt startet in einem US-amerikanischen Hafen

 

  • Kreuzfahrt endet in einem US-amerikanischen Hafen

 

  • Während der Kreuzfahrt werden einer oder mehrere Häfen in den USA angefahren

 

  • Während der Anreise oder Abreise der Kreuzfahrt muss auf einem US-Flughafen zwischengelandet werden

 

  • Achtung: zum US-Territorium zählen auch Hawaii oder karibische Inseln wie Puerto Rico oder die US Virgin Islands

        Voraussetzungen für die Genehmigung des ESTA Antrags:

  • Die Reisedauer in die USA darf höchstens bis zu 90 Tage betragen

 

  • Der Antrag muss bis spätestens 72 Stunden vor Abflug über das ESTA Online-System registriert sein

 

  • Antrag ist nur mit gültigem Reisepass möglich, der noch mindestens sechs Monate gültig ist

 

  • Die Antragsgebühr in Höhe von 14 US-Dollar wurde überwiesen (kann mit Kreditkarte und via Paypal bezahlt werden)

 

ACHTUNG: Es finden sich im Internet einige Anbieter, die Unsicherheit einiger Menschen ausnutzen und anbieten, den ESTA-Antrag für 49, 69 oder gar 89 US-Dollar zu erledigen. Tun Sie das nicht! Die Angaben, die Sie dort machen müssen, sind dieselben wie beim direkten Antrag. Sie sparen also keine Nerven, sondern geben nur mehr Geld aus. Meiden Sie Webseiten, die eine Reservierung gegen Gebühr versprechen oder überteuerte Angebote. Nur dieser Link führt Sie auf die offizielle Webseite der US-Behörde: https://esta.cbp.dhs.gov

Wenn Sie Fragen oder weiteren Erklärungsbedarf haben, schauen Sie auf diese sehr gute Seite für weitere Informationen zur ESTA (nicht für den Antrag!):  www.esta-online.org/