Rezension / Buchbesprechung Europa ohne Flieger aus dem Lonely Planet Verlag, 80 inspirierende und umweltfreundliche Reiseideen

Wer sowohl auf Flugzeug als auch auf das Auto zu verzichten, für den bietet “Europa ohne Flieger” vom Lonely Planet Verlag zahlreiche Inspirationen bei der Urlaubsplanung. Und wer auf die in diesem klimabewussten Reiseführer mit 80 Touren durch Europa beschriebene Bierwallfahrt durch Belgien geht, sollte das Auto eh stehen lassen. „Europa ohne Flieger“ zeigt aber darüber hinaus: Die Möglichkeiten, Europa mit Zug, Schiff, Fahrrad oder zu Fuß zu entdecken, sind vielfältig. Ein immer weiterwachsendes Netz schneller Zugverbindungen ermöglicht es außerdem, europäische Destinationen in puncto Gesamtreisezeit sogar schneller als mit dem Flieger erreichen zu können.  Wo keine Züge fahren, verkehren Busse und Fähren, und in ganz Europa ist unabhängiges Reisen per Fahrrad oder zu Fuß dank Hostels, Pensionen und Privatzimmern kein Problem.

Das Buch ist in die Kapitel “Etwa eine Woche” und “Zwei Wochen oder mehr” unterteilt. Dabei werden jeweils 40 nachhaltige Reiseideen vorgestellt. Ob Kultur oder Städtetrips, Reisen zu wenig bekannten Zielen oder den angesagtesten Städten, für jeden Geschmack und jede Gelegenheit ist etwas dabei. Für einen einwöchigen Kurztrip bieten sich beispielsweise eine kulinarische Reise durch das Baskenland, eine Kunsttour durch Amsterdam, kanufahren in Wales oder eine Wanderung ins wilde Herz Schottlands an. Selbst an den Polarkreis kommt man mit der Bahn: Ausgangspunkt ist dabei Stockholm, das ebenfalls leicht mit der Bahn zu erreichen ist. Die vorgeschlagene Route kann mit kleinen Bahnen zurückgelegt werden, sie führt vorbei an Seen und Wäldern und macht halt in entlegensten Siedlungen. Für einen zweiwöchigen oder längeren Urlaub empfiehlt „Europa ohne Flieger“ eine Schifffahrt auf dem relativ unbekannten Canal du Nivernais durch Burgund, eine Nationalparktour von Belgrad nach Bar in Montenegro, Wandern an der Küste Portugals oder mit dem Orientexpress von Paris nach Istanbul.  Auch Vorschläge für näher gelegene Ziele wie innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz werden vorgestellt.

Zu jedem Ziel werden verschiedene klimafreundliche Möglichkeiten der Anreise vorgestellt. Ein Faktencheck gibt zusätzlich einen Überblick über die CO²-Emission pro Person, die Streckenlänge, benötigte Übernachtungen sowie die ungefähren Fahrtkosten. Danach werden die verschiedenen Stationen kurz vorgestellt. Praktische Informationen und Tipps wie beispielsweise zu den Fahrtzeiten von Nachtzügen, zu Hotels und auch Tagestrips runden die Stationen ab. Zu jeder Reise gibt es eine Karte mit allen Etappen und zusätzliche Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Für jeden Reisevorschlag stehen aufgrund des begrenzten Umfangs nur maximal vier Seiten zur Verfügung. Die rudimentären Reisebeschreibungen müssen sich daher auf die Aufzählung der wichtigsten Stopps mit ihren Hauptsehenswürdigkeiten beschränken. Der durchgehend farbig illustrierte Band enthält außerdem für jeden Vorschlag eine Übersichtskarte mit eingezeichnetem Tourenverlauf sowie eine Strichzeichnung mit den ungefähren Fahrzeiten zwischen den besuchten Hauptorten. Am Ende sorgt die Rubrik “So geht’s zurück” für eine entspannte Heimreise. Dieses Buch inspiriert mit 80 detaillierten und zum Teil sehr außergewöhnlichen Reiserouten, ideal für alle die Neues, neue Wege und Bekanntes mit neuen Verkehrsmitteln so umweltfreundlich wie möglich entdecken möchten.

Europa ohne Flieger

Lonely Planet

Gebunden, 320 Seiten, 22,90 Euro

ISBN: 978-3829736657

Weitere Informationen unter https://www.lonelyplanet.de/