Hurtigruten lässt das Expeditionsschiff Fram umfassend modernisieren mit neuen Suiten, neuen Kabinen und umweltfreundlicheren Motoren

Hurtigruten lässt das Expeditionsschiff Fram umfassend modernisieren. Nach einem Jahrzehnt der Erkundung wird das Schiff nun komplett überarbeitet. Im Vorfeld der Saison 2020 wird MS Fram mit neuen Suiten, neuen Kabinen und umweltfreundlicheren Motoren ausgestattet sowie einer kompletten Umgestaltung aller öffentlichen Bereiche unterzogen – einschließlich neuer Restaurants und Hurtigruten’s High-Tech Science Center. „Die ursprüngliche Fram war das berühmteste Schiff ihrer Zeit und hat im goldenen Zeitalter der Polarexpeditionen immer wieder neue Maßstäbe gesetzt. Unsere MS Fram soll dieses Vermächtnis ehren. Mit dem Upgrade setzt sie auch zukünftig den Standard für Expeditionskreuzfahrten und bietet ihren Gästen unvergleichliche, erstklassige Expeditionserlebnisse“, so Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

Einige der Highlights sind:

  • Alle Kabinen und Suiten werden komplett renoviert. Durch die Verwendung natürlicher Materialien aus Skandinavien wie Granit, Eiche, Birke und Wolle entsteht ein entspanntes und stilvolles Ambiente, welches das Borderlebnis unterstreicht.

  • Das bisherige Hauptrestaurant wird umgewandelt in das Restaurant Aune, Hurtigrutens Hauptrestaurant-Konzept auf Expeditionskreuzfahrten. Das Restaurant lockt mit ungezwungener Atmosphäre – auch hier finden sich Elemente aus der Natur in Stil und Einrichtung – und serviert Frühstück, Mittagessen und Abendessen mit skandinavischen Einflüssen.
  • Lindstrøm – ein Spezialitätenrestaurant, benannt nach dem Lieblingskoch der norwegischen Polarhelden, kommt neu hinzu. Lindstrøm ist ein gehobenes Premium-Restaurant mit Wurzeln in der traditionellen norwegischen Küche, die mit Anleihen aus der modernen Kochkunst verbunden wird. Zusätzlich lädt eine Lounge zu einem Glas Champagner und klassischen Cocktails ein.
  • Zudem entsteht ein neues Hurtigruten Science Center mit modernster Technologie und Hightech-Geräten wie Touchscreens, wissenschaftlicher Ausstattung und anderen interaktiven Funktionen. Der Edutainment-Bereich fungiert als Ort der Begegnung und des Austauschs für Gäste und das Expeditionsteam, um ein tieferes Verständnis für die Gebiete zu schaffen, in denen MS Fram unterwegs ist.
  • Die vorne auf Deck 7 gelegene Qilak Observation Lounge wird komplett renoviert und als Explorer Lounge & Bar wiedereröffnet. Neben professionell gemixten Cocktails können Gäste hier den Ausblick genießen.
  • Während der Zeit im Trockendock werden an MS Fram auch umfangreiche technische Verbesserungen durchgeführt, darunter die Aufrüstung der Motoren auf höchste Umweltstandards (Tier 3).

Nach Abschluss der Umbauten im Frühjahr 2020 bietet MS Fram ihren Gästen ein Expeditionserlebnis in erstklassigem Ambiente mit besonderen Ausblicken und Begegnungen mit der Tierwelt, Natur und Kultur an Orten wie der Arktis, der Antarktis, der Nordwestpassage und in wärmeren Gewässern wie der Karibik und Südamerika.

„Wir bringen unsere Gäste dorthin, wo andere Schiffe nicht hin können – näher an die Natur mit dem besonderen Hurtigruten Charakter. Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit damit, die Welt zu erkunden und weiß wie wichtig bei Expeditionen eine Basistation ist, die sicher und flexibel ist und den Entdeckern dennoch Premium-Komfort und Erlebnisse bietet“, sagt Skjeldam. Die komplette Überarbeitung der MS Fram ist das aktuellste von mehreren kürzlich angekündigten Updates von Hurtigruten. Der weltweit führende Anbieter von Expeditionsreisen baut derzeit auf der norwegischen Kleven Werft das erste Hybrid-Expeditionsschiff der Welt, MS Roald Amundsen. Sie debütiert 2019, gefolgt von MS Fridtjof Nansen und im Jahr 2021 von einem dritten noch namenlosen Schwesterschiff. Auch MS Richard With erhielt kürzlich eine Verjüngungskur und sticht umfassend modernisiert, gewissermaßen als neues Schiff, wieder in See.