Fincantieri und Norwegian Cruise Line haben einen Milliarden-Vertrag über zwei Kreuzfahrtschiffe der neuen Allura-Klasse für Oceania Cruises unterzeichnet.

Fincantieri und die US-Reederei Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. haben einen Vertrag über den Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen der neuen Allura-Klasse für Oceania Cruises unterzeichnet. Die Auslieferung ist in den Jahren 2022 und 2025 geplant und wird die Allura-Klasse starten. Die beiden neuen 67.000 BRZ Schiffe der Allura-Klasse bieten jeweils rund 1.200 Gästen Platz. Diese neue Generation wird das warme Ambiente sowie die beliebten Designelemente und Annehmlichkeiten der mehrfach ausgezeichneten Schwesterschiffe Marina und Riviera beibehalten. Gleichzeitig werden die Schiffe den Gästen noch mehr Komfort, weitere Annehmlichkeiten und viele neue Luxus-Ausstattungselemente bieten. Mit einer Kapazität von rund 1.200 Passagieren werden diese Einheiten die neuen Flaggschiffe der zukünftigen Flotte von Oceania Cruises sein. Die neue Schiffsklasse soll die geräumigsten Standardkabinen auf See und große Suiten erhalten. Der Auftragswert für jedes der beiden Schiffe beläuft sich auf rund 575 Millionen Euro, also  insgesamt 1.150 Milliarden Euro. „Das neue Projekt für Oceania Cruises verdeutlicht unsere Leistungsfähigkeit in den Bereichen Produktinnovationen und Diversifikation, um den Ansprüchen aller Kundengruppen zu entsprechen“, sagte Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri. „Der Auftrag für die Allura-Klasse bekräftigt unseren ersten Platz im Luxus-Sektor. Wir haben einen Auftragsbestand von insgesamt 55 Schiffen und Auslieferungstermine, die bis in das Jahr 2027 reichen.“