Fjord Line wird die Linie Strömstad–Sandefjord weiter ausbauen und dafür in Sandefjord in einer Bucht des Oslofjords einen eigenen Fährhafen bauen

Fjord Line wird ab dem 1. Januar 2020 durch den Einsatz eines zweiten Schiffes die Linie Strömstad–Sandefjord weiter ausbauen. Die erst 1993 gegründete Fährreederei will dafür außerhalb des Stadtzentrums von Sandefjord in einer Bucht des Oslofjords einen eigenen Fährhafen bauen und hat dafür vom norwegischen Jotun-Konzern ein Grundstück erworben. Die Gemeinde Sandefjord möchte bereits seit mehreren Jahren den bestehenden Fähranleger im Stadthafen schließen, um die Umweltbelastung der Innenstadt reduzieren zu können. Darauf reagierte Fjord Line nun mit dem neuen Hafenprojekt.

Auf dem Areal im Gewerbegebiet Vindal soll ein Hafen mit einer komplett neuen Kaianlaage entstehen. Die neue Anlage soll über ein Terminalgebäude, Rangierbereiche für PKW und Frachtfahrzeuge sowie Service-Einrichtungen verfügen. Auch bei der Bebauung des Geländes, das eine Größe von elf Fußballfeldern hat, wird auf Umweltfreundlichkeit und Integration in die Nachbarschaft geachtet. Auf Nebenflächen außerhalb des Sicherheitsbereiche und in den angrenzenden Gebieten sollen neue Grünflächen und Parkanlagen zur Erholung von Anwohnern entstehen. Die Fertigstellung des neuen Hafens ist für das Jahr 2025 geplant.

Weitere Informationen unter www.fjordline.com/de