die neue Karibik-Route der Berlin ab Anfang Januar 2020. Bereits im dritten Jahr in Folge überwintert der Kreuzer in den Gewässern rund um Kuba.

Mehr Komfort, Auswahl und Abwechslung – das gilt für die Anreise nach und den Urlaub auf Kuba gleichermaßen. Denn ab November 2019 gelangen Erholungssuchende immer samstags von München im Auftrag von FTI mit dessen Flugpartner, der Lufthansa Group, ins kubanische Santa Clara. Das dichte Netz an passenden Zubringerflügen der Airline Gruppe von allen großen deutschen und vielen europäischen Airports sorgt dabei für einen flexiblen und stressfreien Start in den Urlaub. Und das mit um-fangreichen Bordservices. „Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen ab der Wintersaison mit der Lufthansa Group als Premium-Partner nun noch mehr Qualität bei der Anreise in das tropische Urlaubsparadies anbieten können“, sagt Ralph Schiller, FTI Group Managing Director. Auch am Reiseangebot im Urlaubsziel selbst hat der Veranstalter gefeilt. Dazu erklärt Manuel Morales, FTI Group Head of Destination Caribbean: „In unserem Kuba-Programm 2019/20, das erstmals in einem ganzjährig gültigen Katalog erscheint, haben wir für Aktive, Wiederholer und Millennials, die Kuba abseits der gängigen Routen entdecken wollen, viele neue Touren konzipiert“. Unter anderem sticht das FTI-Flaggschiff MS Berlin bereits im dritten Jahr ab Havanna zu ihrer Karibiktour in See.

Traumstart in den Traumurlaub
Die neue Flugverbindung ermöglicht Reisenden einen komfortablen Start in den Urlaub. Neben einer flächendeckenden Anbindung durch eine großen Anzahl an Zubringerflügen haben Gäste weitere Vorteile: Das Gepäck wird beim Umstieg in München durchgecheckt und der Anschlussflug ist gesichert. Auf dem Langstreckenflug selbst kommen FTI-Urlauber in den Genuss des Lufthansa Group Bordservices mit Auswahl bei Menüs und den kostenfreien Getränken, Kissen, Decken und Kopfhörer sowie inkludiertem Bord-Entertainmentprogramm. „Mit dem neuen Abflugtag am Samstag erfüllen wir einen weiteren Kundenwunsch. Gerade bei Fernreisen mit einer üblichen Urlaubszeit von zwei oder sogar drei Wochen sind Verbindungen am Wochenende am beliebtesten“, erklärt Schiller.

Kuba intensiv erleben
Die Ferien können FTI-Kunden auf Kuba so abwechslungsreich gestalten wie nie zuvor. Ob auf Privattour im Jeep, mit dem Mietwagen, im Rahmen einer geführten Gruppenrundreise oder Aktivtour – angepasst an den Ankunftstag starten ab dem Zielflughafen Santa Clara eine Vielzahl neuer Reisen. In fünf Tagen führt „Kuba aktiv“ die Gäste zum Beispiel per Fahrrad, auf Wanderungen oder beim Ziplining nach Cienfuegos, Trinidad und durch das Escambray Gebirge. Auf Privattour im Geländewagen mit deutschsprachigem Fahrer und Guide reisen Urlauber unter anderem zur geschichtsträchtigen Schweinebucht und nach Havanna. Die Hauptstadt des Inselstaats können FTI-Urlauber ab dem Winter neu auch als Tagesausflug per E-Bike erkunden oder von dort aus eine siebentägige Gruppenradreise durch Kubas Westen starten. Im eigenen Rhythmus und auf selbst gewählter Route entdecken Reisende die Insel erstmals bei FTI im voll ausgestatteten Fiat Ducato Camper. Rund 20 Servicestationen und Campingplätze bieten für die Nächte eine Anlaufstelle.

Mit der Berlin rund um Kuba
Jede Menge Abwechslung bietet auch die neue Karibik-Route der MS Berlin ab Anfang Januar 2020. Bereits im dritten Jahr in Folge überwintert der Kreuzer in den Gewässern rund um Kuba. Bis Mitte März passiert das Kreuzfahrtschiff während der siebentägigen Tour mit Start in Havanna die Cayman Islands und Jamaika, bevor es Kurs auf Santiago de Cuba im äußersten Osten der Insel nimmt. Mit ihrer Festung „El Morro“ zählt die als „Perle der Karibik“ bezeichnete Kolonialstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Trauminsel zum Abschalten
Für einen entspannten Abschluss der vielfältigen Rundreisen sorgen Badeverlängerungen beispielsweise auf Cayo Santa Maria oder in Varadero. Auf dem Inselarchipel Cayo Santa Maria an der Nordküste setzen erst kürzlich neu eröffnete Resorts im Luxussegment wie das Angsana Cayo Santa Maria der Banyan Tree Gruppe oder das Paradisus Los Cayos Standards für die Hotellerie auf Kuba. Sie ergänzen das bereits hochwertige Hotelangebot in der Region, wo vor allem Anlagen renommierter spanischer Ketten wie Iberostar oder Melia, aber auch internationaler Marken wie Dhawa – ebenfalls Teil der asiatischen Banyan Tree Hotels – zu finden sind.

Noch mehr Traumstrände für Erholungssuchende
Neben neuen Facetten im Kuba-Portfolio ergänzt auch Tobago wieder das FTI-Angebot. Das kleine Eiland vor der Küste des südamerikanischen Kontinents gilt als Karibik-Geheimtipp und besticht mit tropischer Flora und abgelegenen Badebuchten. FTI-Gäste finden eine feine Auswahl an Hotels im Drei- und Vier-Sterne-Bereich. Eine breitgefächerte Hotelauswahl in Mexiko, der Dominikanischen Republik und Jamaika sowie Angebote für Barbados, Martinique und Guadeloupe vervollständigen das Katalogprogramm des Veranstalters.

 

Die Kataloge für den Winter 2019/20 sind  als E-Kataloge unter www.fti.de/e-kataloge abrufbar. Weitere Informationen unter www.fti-group.com.