MSC Fantasia trifft in Kiel ein

Vierfachanlauf in Kiel: Zum Höhepunkt der Kreuzfahrtsaison können „Sehleute“ ein echtes Highlight genießen. Am Samstag, den 12. August, erwartet Kiel zusätzlich zu den Ostseefähren der Color Line, Stena Line und von DFDS gleich vier Kreuzfahrtschiffe im Hafen. Nach der „AIDAvita“ und der „AIDAluna“ werden am Vormittag auch die „MSC Fantasia“ und die „Zuiderdam“ der Holland America Line eintreffen. Binnen weniger Stunden gehen über die verschiedenen Terminalanlagen mehr als 23.000 Passagiere von oder an Bord. Besonderes Augenmerk gilt am Samstag der „MSC Fantasia“, dem größten Kreuzfahrtschiff, das bisher im Ostuferhafen abgefertigt wurde. Die „MSC Fantasia“ und die AIDA-Schiffe führen in Kiel den Reisewechsel durch, die „Zuiderdam“ besucht Kiel während einer laufenden Kreuzfahrt.

Die ersten Gäste des Tages werden nach derzeitiger Planung die „AIDAvita“ und die „AIDAluna“ sein,
die gegen 06:30 Uhr Kiel-Leuchtfeuer passieren und um ca. 08:00 Uhr am Ostseekai bzw. am Sartorikai festmachen. Aus Stavanger kommend wird wenig später die „MSC Fantasia“ im Ostuferhafen eintreffen. Für Passagiere aller drei Schiffe endet dann eine Norwegenreise in Kiel. Um 11:00 Uhr wird schließlich die „Zuiderdam“ am nördlichen Liegeplatz des Ostseekais anlegen. Gut 2.000 internationale Passagiere des Schiffes haben am Samstag Gelegenheit zu Landausflügen. Neben Fahrten in die Holsteinische Schweiz, zur Hansestadt Lübeck und ins Seebad Laboe stehen verschiedene Touren in die norddeutsche Metropole Hamburg auf dem Programm.

Sind am Abend alle Passagiere an Bord, die Schiffe proviantiert und das Gepäck verladen, beginnen die neuen Reisen. Nach der „Stena Scandinavica“ werden die Kreuzfahrtschiffe gegen 18:00 Uhr in dichter Folge auslaufen. Die „AIDAluna“ nimmt Kurs auf Bergen in Norwegen, während die „MSC Fantasia“ die dänische Hauptstadt Kopenhagen ansteuert. Für die „AIDAvita“ geht es zu den britischen Inseln mit einem ersten Stopp in Newcastle. Das Auslaufen der großen Schiffe ist immer wieder ein Blickfang und lockt viele Zuschauer an die Förde. Nachdem die DFDS-Fähre gegen 20:00 Uhr mit Ziel Klaipeda in Litauen in See sticht, wird die „Zuiderdam“ als letztes Schiff des Tages ablegen. Gegen 21:00 Uhr wird sie ihren Liegeplatz am Ostseekai verlassen und Kurs auf Tallinn in Estland nehmen.

Die SEEHAFEN KIEL betreibt den Kieler Handelshafen im öffentlichen Auftrag der schleswigholsteinischen Landeshauptstadt Kiel, deren 100%-iges Tochterunternehmen sie ist. In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel am Ostseekai über zwei Liegeplätze für sehr große Kreuzfahrtschiffe. Kleinere Einheiten können zudem am Norwegenkai, Schwedenkai und Sartorikai angenommen werden. Am Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 des Ostuferhafens können Schiffe mit einer Länge auch über 300 Metern und mit bis zu 4.000 Passagieren anlegen. In dieser Saison erwartet Kiel insgesamt 142 Anläufe von 28 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen. Erstmals werden mehr als 500.000 Kreuzfahrtpassagiere erwartet.