Der Einsturz der Morandi-Autobahnbrücke in Genua hat nach derzeitigem Stand keine Auswirkungen auf die für das Wochenende geplanten Kreuzfahrtabfahrten.

Der Einsturz der Morandi-Autobahnbrücke in Genua hat nach derzeitigem Stand keine Auswirkungen auf die für das Wochenende geplanten Kreuzfahrtabfahrten. Genua ist Turnaround-Hafen für das  große italienische Kreuzfahrtschwergewichte MSC Kreuzfahrten, Costa Crociere lässt die Schiffe im eine Dreiviertel Fahrtstunde entfernten Savona anlaufen. Auswirkungen auf die Abläufe im Hafen sowie beim Ein- und Auschecken werden nach Angaben von Behörden und den beiden Reedereien nicht erwartet.

Bei MSC Kreuzfahrten finden die Abfahrten der MSC Divina und MSC Opera am Sonnabend, den 18. August, sowie die Fahrten der MSC Fantasia und der MSC Seaview am Sonntag, den 19. August, wie geplant statt. Das gilt auch für bereits gebuchte Landausflüge in Genua.
Auch die Abfahrten von Costa Crociere im 60 Kilometer entfernten Savona sollen planmäßig durchgeführt werden. Alle Kreuzfahrten sind soweit bestätigt.

Für die An- und Abreise sollten Passagiere, die am Wochenende eine Fahrt auf einem der MSC- oder Costa-Schiffe gebucht haben,  allerdings zusätzliche Zeit einplanen.