Kreuzfahrtschiffe dürfen vom 1. August an wieder in sechs wichtigen Häfen in Griechenland anlegen:Piräus, Rhodos, Heraklion, Volos, Korfu und Katakolon.

Kreuzfahrtschiffe dürfen vom 1. August an wieder in sechs wichtigen griechischen Häfen anlegen. Die Häfen sind laut dem griechischen Tourismusminister Haris Theocharis Piräus, Rhodos, Heraklion, Volos (Mittelgriechenland), Korfu und Katakolon. Alle Kreuzfahrtschiffe seien in Griechenland willkommen, betonte Theocharis. Außerdem rief der Minister alle Kreuzfahrtreedereien dazu auf, ihre Fahrten bis Ende des Jahres und bis in das nächste Frühjahr hinein auszudehnen, damit so viele Menschen wie möglich sie genießen könnten. Die Kreuzfahrtsaison in Griechenland dauert fängt normalerweise im April an und dauert bis Anfang November. Schon länger probiert Griechenland vergeblich sich auch als Ganzjahres-Destination ins Spiel zu bringen. Durch die Corona-Situation und der damit verbundenen Schließung von Häfen im westlichen Mittelmeer, insbesondere dem Kreuzfahrt-Hot Spot Spanien mit seinen Inseln, besteht in diesem Jahr eine gute Chance, dass Reedereien versuchen, über den Winter auch im östlichen Mittelmeer zu fahren. Griechenland mit seinen vielen kulturhistorischen Stätten und den zahlreichen Inseln ist ideal für Kreuzfahrten geeignet. Die griechische Linie Celestyal Lines hat ihre Fahrten allerdings bereits bis zum nächsten Frühjahr eingestellt. So spendete die Reederei bereits Lebensmittel, Masken sowie Desinfektionsmittel gegen das Corona-Virus. Außerdem können je zwei Personen aus systemrelevanten Berufen wie Pfleger, Polizei, Feuerwehr und infrastrukturellen Jobs wie Elektrizitäts- oder Wasserwerken auf eine von 50 kostenlosen Erholungs-Kreuzfahrten gehen, die Celestyal für die Nach-Corona-Zeit vorgesehen hat. Das griechische Kreuzfahrtunternehmen mit Sitz im Hafen von Piräus bei Athen hatte insgesamt 5,5 Tonnen an nichtverderblichen Lebensmitteln sowie Erste-Hilfe-Sets und Hygieneprodukte für rund 7.500 bedürftige Bewohner der Metropolregion Piräus sowie ein Pflegeheim in Piräus bereitgestellt. Die Spende umfasste auch 12.000 chirurgische Masken und 1.200 Liter flüssige Desinfektionsmittel, die an Gesundheitszentren, die Corona-Patienten behandeln, geliefert wurden. Darüber hinaus möchte sich Celestyal Cruises beim Gesundheitspersonal des Landes, das im Kampf gegen die Pandemie an vorderster Front steht, mit 50 Kreuzfahrten mit drei Übernachtungen für je zwei Personen bedanken. Die Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln sollen 2021 stattfinden und beinhalten Vollpension, Getränke, Bordunterhaltung, Trinkgelder sowie zwei Landausflüge ins antike Ephesus (Kuşadası) und den minoischen Palast von Knossos (Kreta).