Eine große Welle hat den Helgoland-Katamaran auf dem Weg von der Nordseeinsel nach Hamburg beschädigt. Dabei wurde die Reling auf dem Hauptdeck abgerissen.

Eine große Welle hat den Helgoland-Katamaran auf dem Rückweg von der Nordseeinsel nach Hamburg beschädigt. Dabei wurde die Reling auf dem Hauptdeck abgerissen. Die Welle krachte auf Höhe der Insel Neuwerk auf die erst Ende April neu in Dienst gestellte Fähre. Keinem Passagier passiert dabei etwas, denn die Welle traf einen Bereich, auf wo sich Passagiere nicht aufhalten. Zum Zeitpunkt des Welleneinschlags waren mehr als 660 Passagiere und 17 Besatzungsmitglieder auf dem Halunder Jet. In der nächsten Woche soll die Reling erneuert werden, das Unglück und die Reparaturarbeiten haben aber keinerlei Auswirkungen auf den Fahrplan. Der neue Halunder Jet war erstmals am 28. April von Hamburg aus nach Helgoland gefahren. Die Fähre hat rund 17 Millionen Euro gekostet und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten. Bis zum Ende der Saison am 8. November wird die neue Fähre von Hamburg über Wedel und Cuxhaven auf die Nordseeinsel fahren.

Weitere Informationen unter www.frs.de