Nach der Fridtjof Nansen und der World Explorer muss jetzt auch die HANSEATIC nature von Hapag-Lloyd Cruisesihre ersten Reisen absagen.

Nach der Fridtjof Nansen und der World Explorer muss jetzt auch die HANSEATIC nature ihre ersten Reisen absagen. Denn Hapag-Lloyd Cruises erhält die HANSEATIC nature später als geplant: Die Werft kann den ursprünglich avisierten Übergabetermin nicht halten. Nachdem sich die Verzögerung bereits abzeichnete, hat die Vard Werft diese nun final bestätigt. Infolge dessen muss Hapag-Lloyd Cruises die Jungfernfahrt sowie die darauffolgende Reise der HANSEATIC nature absagen.

Die erste Reise  soll jetzt am 5. Mai 2019 in Hamburg starten: „Wir bedauern zutiefst die entstehenden Unannehmlichkeiten für unsere Gäste. Sehr gerne hätten wir sie an Bord willkommen geheißen. Allerdings kann die Werft das Schiff nicht rechtzeitig fertigstellen, sodass wir leider keine andere Möglichkeit haben, als die ursprüngliche Reiseplanung zu ändern“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Da sich die Verzögerung bei der Auslieferung des Schiffes bereits abzeichnete, hatte der Kreuzfahrtveranstalter den Gästen der Jungfernfahrt wegen der geringen Planungssicherheit frühzeitig ermöglicht, kostenfrei von der Reise zurückzutreten und bei einer neuen Buchung einer Kreuzfahrt 50 Prozent des Seereisepreises der Jungfernfahrt angerechnet. Alle Gäste der beiden abgesagten Reisen erhalten ihre bereits geleisteten Zahlungen zurück und bekommen 50 Prozent des Seereisepreises ihrer nicht stattfindenden Reise auf eine Neubuchung angerechnet. Das Angebot gilt für alle Kreuzfahrten mit Hapag-Lloyd Cruises bis September 2021. Reisebüros erhalten weiterhin ihre Provision für die ursprüngliche Buchung.

Weitere Informationen unter https://www.hl-cruises.de/schiffe/hanseatic-nature-hanseatic-inspiration-hanseatic-spirit/reiseziele