Hapag-Lloyd Cruises wird mit ihren vier Schiffe neue Routen in der Nord- und Ostsee fahren, bei denen auch in ausländischen Häfen angelegt werden kann.

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd Cruises wird mit ihren vier Schiffe neue Routen in der Nord- und Ostsee fahren, bei denen nach derzeitigem Stand sowohl in inländischen als auch in ausländischen Häfen angelegt werden kann.  Die neuen Reisen starten ab 29. August und können ab sofort gebucht werden. Zu den neuen Präventions- und Hygienemaßnahmen in einem Zehn-Punkte-Plan gehört, dass die Schiffe mit einer Auslastung von 60 Prozent fahren und vor jedem Einstieg bei den Passagieren kontaktlos Fieber gemessen wird. Die Europa nimmt ab 14. September in 13 Tagen Kurs auf Norwegen und legt unter anderem in Svolvaer, Tromsö und Bergen an. Während der Reise sehen die Gäste den Hardanger- und den Geirangerfjord. Von Hamburg aus geht es für die Europa 2 am 13. September ab Hamburg Richtung durch den Nord-Ostsee-Kanal Richtung Ostsee. Helsinki, Riga, Tallinn, Klaipeda und Danzig stehen auf dem zehntägigen Fahrplan. Am 7. September sticht die Hanseatic Inspiration ab Kiel zu einer siebentätigen Reise in See und steuert Texel, Harlingen, Borkum und Sylt an. Am 2. Oktober bricht die Hanseatic Nature in Kiel auf. Auf der siebentätigen Fahrt bis Kiel werden Wismar, Flensburg, Bremen, Helgoland und Sylt besucht. Die gute Nachfrage zum Buchungsstart für die ersten Reisen bestärkt uns auf unserem Weg, kontrolliert und etappenweise unsere Flotte wieder aufs Meer zu navigieren“, sagt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Auf den attraktiven Routen in der Nord- und Ostsee können die kleinen und wendigen Luxus- und Expeditionsschiffe ihre Vorteile präsentieren: ob beim Kreuzen und auf Entdeckungstour in den Fjord- und Schärenlandschaften Dänemarks, Finnlands und Schwedens, bei Zodiacfahrten und Anlandungen im Expeditionsstil mit ganz neuen Perspektiven auf friesische und baltische Inseln und Küsten, im Kajak in der rauen Naturschönheit Norwegens oder beim Besuch charmanter Hansestädte und kleiner Häfen wie Tallinn, Riga, Klaipėda, Kopenhagen oder Aarhus.  Sukzessive stehen auch wieder ausgewählte organisierte Landausflüge und individuelle Landgänge in europäischen Häfen auf dem Programm, immer in intensiver Abstimmung mit den verantwortlichen Behörden. Die Durchführung erfolgt stets in Abhängigkeit von der aktuellen Lage und der Entwicklung der Fallzahlen.

Der 10-Punkte-Plan von Hapag-Lloyd Cruises, dessen Maßnahmen eine sichere und komfortable Reise an Bord erlauben und den höchsten Hygienestandards entsprechen, basiert auf dem umfassenden Hygienekonzept und sieht weiterhin unter anderem die um 40 Prozent reduzierte Passagierzahl vor. Die kleinen Luxus- und Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises zeichnen sich durch ein großzügiges Platzangebot aus und unterstützen dadurch die Abstandsregelung von 1,5 m in den öffentlichen Bereichen. Ausschließlich großzügige Außenkabinen, überwiegend mit Balkon, bieten an Bord zahlreiche private Rückzugsorte. Umfassende Informationen finden Interessierte unter www.hl-cruises.de/sicher-reisen.

Reisebeispiele:

HANSEATIC inspiration: Entdeckertour zur deutsch-niederländischen Inselwelt

Auf dieser Reise entlang der deutschen und niederländischen Nordseeküste stehen die Chancen gut, Seevögel, Seehunde und Robben von Bord aus zu beobachten. Die HANSEATIC inspiration startet in Hamburg und steuert Texel, die größte der niederländischen Wattinseln, an, gefolgt von einem Besuch im idyllischen Hafenstädtchen Harlingen. Nach einem weiteren Stopp auf Borkum besucht das kleine Expeditionsschiff die Insel Sylt und steuert danach Helgoland für traumhafte Herbstspaziergänge an, um im Anschluss in Kiel einzulaufen. Von Hamburg nach Kiel, 07.09. bis 14.09.2020 (7 Tage), buchbar ab 3.490 Euro (Seereise, exkl. An- und Abreise).

EUROPA: Fjordlandschaften und urbanes Flair Norwegens erleben

Von Hamburg aus hält MS EUROPA Kurs auf Norwegen und präsentiert während der Passage durch den Hardangerfjord bereits traumhafte Naturlandschaften. Der Eidfjord am Ende der Passage ist ein echtes Highlight: Diese kaum besiedelte Gemeinde verspricht viel Raum für idyllische Ausflüge. Der malerische Hafen von Svolvær folgt auf der Route ebenso wie die Studentenstadt Tromsø und das Kleinod Skarsvåg – das nördlichste Fischerdorf der Welt. Nach Molde, Hellesylt, dem berühmten Geirangerfjord und Bergen trifft die EUROPA wieder in Hamburg ein. Von Hamburg nach Hamburg, 14.09. bis 27.09.2020 (13 Tage), buchbar ab 6.490 Euro (Seereise, exkl. An- und Abreise).

EUROPA 2: Kulturhighlights in Nordeuropas Küstenstädten erleben

Vom Hamburger Hafen aus steht für das kleine Luxusschiff EUROPA 2 eine Tagespassage durch den Nord-Ostsee-Kanal an. Mit Stationen in Riga und Helsinki stehen zwei urbane Highlights auf der Route, gefolgt von Tallinn. Die geschichtsträchtige Hauptstadt Estlands lädt zum Entdecken der malerischen Altstadt ebenso wie neuer kultureller Trends ein. Die idyllische Hafenstadt Klaipėda in Litauen ist Startpunkt für Ausflüge in die malerische Landschaft. Nach dem letzten Stopp in Danzig erreicht die EUROPA 2 Hamburg. Von Hamburg nach Hamburg, 13.09. bis 23.09.2020 (10 Tage), buchbar ab 4.990 Euro (Seereise, exkl. An- und Abreise).

HANSEATIC nature: kleines Schiff mit Routenpremiere im Norden Deutschlands

Nach dem Besuch der alten Hansestadt Wismar steht mit dem Besuch der Ochseninsel ein Highlight in der Flensburger Förde an. Bei ausgiebigen Zodiacfahrten erkunden die Gäste diese sagenumwobenen Gewässer, bevor es direkt nach Flensburg geht. Durch den Nord-Ostsee-Kanal nimmt das kleine Expeditionsschiff anschließend dank seines geringen Tiefgangs über die Weser erstmals Kurs auf Bremen. Auch die zwei Inseln Helgoland und Sylt mit vorgesehenen Landgängen sind Teil der Route, bevor die Gäste über die Elbe das Ziel Hamburg erreichen. Von Kiel nach Hamburg, 02.10. bis 09.10.2020 (7 Tage), buchbar ab 3.490 Euro (Seereise, exkl. An- und Abreise).