Hurtigruten bietet ab 2021 Expeditionen zu den Britischen Inseln an: Scilly-Inseln, Orkney-Inseln, Inneren und Äußere Hebriden & Shetland- Inseln

Hurtigruten bietet ab 2021 Expeditions-Seereisen zu den Britischen und Schottischen Inseln an. Erstmals haben abenteuerlustige Gäste die Möglichkeit, die Britischen Inseln von einer ganz neuen Seite zu entdecken. Von den Scilly-Inseln im Süden über die Orkney-Inseln und die Inneren und Äußeren Hebriden bis zu den Shetland- und Färöer-Inseln im Norden wird Hurtigruten insgesamt mehr als 20 Inseln ansteuern. „Wir sind stolz darauf die Britischen Inseln im Hurtigruten Expeditions-Stil zu erkunden. Abseits ausgetretener Pfade steuern wir auf diesen nachhaltigen neuen Routen entlegene Gewässer, Küsten und Inseln an, die vollgepackt sind mit einzigartigen Erlebnissen und Zielen, die selten besucht werden,“ sagt CEO Daniel Skjeldam.

Das neue Hybrid-Expeditionsschiff MS Fridtjof Nansen und MS Spitzbergen bieten die Wahl zwischen vier leicht unterschiedlichen Routen mit verschiedenen Kombinationen aus Inseln und Anlandungen:

Schottische Inseln: „Zauber der Geschichte“ mit MS Spitsbergen

Schottische Inseln: „Inselwelt der Hebriden“ mit MS Spitsbergen

Schottische Inseln: „Whisky und Wildtiere – von den Hebriden zu den Shetlandinseln“ mit MS Spitsbergen

Britische Inseln und Färöer-Inseln: „Burgen, Hauptstädte und Wikinger“ mit MS Fridjof Nansen

Alle Reiserouten umfassen außergewöhnliche Landschaften, Wildtiere und lokale Kultur. Neben Aktivitäten in der Natur wie Wanderungen und Kajakfahrten liefern die Reisen weitere Höhepunkte, wie den Besuch in Sir Lachlan McLeans 800 Jahre altem schottischen Schloss, einem Erkundungsstopp im Vogelbeobachtungsmekka Fair Isle, oder die Verköstigung von Whiskey auf der Insel Islay mit ihren acht Destillerien.

Erfahrene Expeditionsteams begleiten die Hurtigruten Gäste auf ihrer Reise, ihren Erkundungstouren und Anlandungen. Mit ihrer umfangreichen Expertise in den unterschiedlichsten Bereichen – wie Meeresbiologie, Nachhaltigkeit, Geschichte, Ozeanographie oder Fotografie – bereichern die Experten das Reiseerlebnis der Gäste. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Aktivitäten steht das jeweilige Science Center der Schiffe. Hier treffen sich Gäste und Experten, um gemeinsam an Mikroskopen und weiterer wissenschaftlicher Ausstattung nähere Einblicke in die Gewässer und Tierwelt der bereisten Region zu erlangen. Die Gäste haben darüber hinaus auch die Möglichkeit an „Citizen Science“ Projekten teilzunehmen.

Neben den neuen Expeditions-Seereisen zu den Britischen und Schottischen Inseln bietet Hurtigruten eine breite Palette von Expeditionen zu einzigartigen Zielen an, darunter vier neue Routen von MS Roald Amundsen nach Alaska und British Columbia.

Weitere Informationen unter www.hurtigruten.de