Im norwegischen Ulsteinvik ist das neue Expeditionsschiff von Hurtigruten, die Roald Amundsen,  vom Stapel gelaufen. MS Roald Amundsen ist das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybridtechnologie.

Im norwegischen Ulsteinvik ist das neue Expeditionsschiff von Hurtigruten, die Roald Amundsen,  vom Stapel gelaufen. MS Roald Amundsen ist das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybridtechnologie. Mit dem erfolgreichen Stapellauf auf der Kleven Werft feiert Hurtigruten einen wichtigen Meilenstein beim Bau des neuen Expeditionsschiffes, das mit großen Akkupacks zur Emissionsreduzierung ausgestattet wird. MS Roald Amundsen ist das erste von zwei innovativen Hybridschiffen, die die norwegische Reederei Hurtigruten in Auftrag gegeben hat. Die MS Roald Amundsen wird im Juli 2018 in Dienst gestellt. Das Schwesterschiff Fridtjof Nansen befindet sich derzeit ebenfalls auf der Kleven-Werft im Bau und wird 2019 fertiggestellt.

Dank der Hybridtechnologie sollen die CO² - Emissionen um 20 Prozent sinken
Dank der Hybridtechnologie sollen die CO² – Emissionen um 20 Prozent sinken

In Kombination mit der Rumpfkonstruktion und der effizienten Nutzung des Bordstroms, ermöglicht die Hybrid Technologie eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der  CO² – Emissionen um 20 Prozent. Der Bau dieser beiden Schiffe ist das größte Einzel-Investment in der Geschichte von Hurtigruten. Im Sommer 2019 haben Hurtigruten Gäste die Möglichkeit mit MS Roald Amundsen ab Hamburg zur beliebten Seereise in die norwegischen Fjorde aufzubrechen.

Weitere Informationen zu dieser Reise unter www.hurtigruten.de/reiseziele/norwegen/auf-der-klassischen-postschiffroute-ab-hamburg/

Informationen zur Roald Amundsen unter www.hurtigruten.de/schiffe/ms-roald-amundsen/