Zum ersten Mal überhaupt erreicht Kiel die Marke von 150 Kreuzfahrtanläufen in einer Saison, Der 150. Anlauf war die Aurora von P& O Cruises.

Der Erstanlauf der „Aurora“ der englischen Reederei P&O Cruises in die Förde markierte gleichzeitig den 150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffes in diesem Jahr in Kiel. Zum ersten Mal überhaupt erreicht Kiel damit die Marke von 150 Kreuzfahrtanläufen in einer Saison. Bis zum Saisonende im Oktober erwartet der Hafen insgesamt 165 Kreuzfahrtanläufe, der  bisherige Spitzenwert aus dem Jahr 2016  lag bei 147 Anläufen. Während die gut 1.800 englischsprachige Passagiere der „Aurora“ die Gelegenheit zu verschiedenen Tagesausflügen nutzen, hieß PORT OF KIEL-Kreuzfahrtdirektorin Nicole Claus Kapitän David Pembridge im Rahmen eines Bordempfangs herzlich in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt willkommen und überreichte die traditionelle Erstanlaufplakette.

 

Die „Aurora“ befindet sich auf einer 14-tägigen Skandinavien- und Russlandreise, die am 31. August  in Southampton begann und das Schiff über Kopenhagen, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn und Riga  nach Kiel führte.. Die „Aurora“ wurde im Jahr 2000 auf der Meyer Werft in Papenburg für die inzwischen zur Carnival Corporation gehörenden Reederei P&O Cruises gebaut. Das Schiff hat eine Tonnage von 76.152 BRZ, ist 270 m lang und 32 m breit. Sie verfügt über 935 Kabinen für bis zu 1.874 Passagiere.