Hier ein Tipp, der für mich als Blogger Gold wert war: Wenn Du Reichweite möchtest, melde Dich bei Trusted Blogs (www.trusted-blogs.com) an.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.

Hier mal ein Post in eigener Sache. Ist der erste und es wird auch nicht häufig vorkommen, dass ich bestimmte Dinge empfehle. Aber da mich immer wieder Menschen, die einen eigenen Blog eröffnen möchten, oder andere Blogger fragen, wie das bei mir funktioniert, hier ein Tipp, der für mich Gold wert war: Wenn Du Reichweite möchtest, melde Dich bei Trusted Blogs (www.trusted-blogs.com) an.

Bezahlen oder untergehen?

Wenn man einen Blog startet, ist es schwer möglichst schnell viele Leser zu bekommen. Man kann viel Geld in die Hand nehmen und bei Facebook, Google Adwords, Twitter oder gar in den Produkten großer Medienhäusern langfristig Anzeigen schaltet, um eine Durchdringung zu erreichen. Das ergibt aber nur Sinn, wenn ein Business-Modell und möglichst potente Investoren dahinter stehen, die sich ausrechnen ihr Geld dadurch zu vermehren. Das ist bei Blogs eher selten der Fall.

Ein Weg, um mehr Leser auf sich aufmerksam zu machen, ist das Eintragen in Blogverzeichnisse, aber die meisten sind reine Linkverzeichnisse und bringen mehr Arbeit mit sich als Erfolg. Das ist bei Trusted Blogs, auf die ich durch Internetrecherche gestoßen bin, vollkommen anders: Die Seite funktioniert als Blogsuchmaschine und Marktplatz für Influencer hervorragend. Die Registrierung ist einfach, es werden kaum Daten abgefragt und das Einbinden des eigenen Blog auf der Trusted Blogs-Seite ist auch für Nichttechniker kinderleicht.

Zugriffszahlen steigen kontinuierlich

Dass es funktioniert, sehe ich daran, dass die Zugriffszahlen auf meinem Blog sofort steigen, sobald ich einen neuen Post einstelle. Denn auf der Seite von Trusted Blogs werden auch die neuesten Beiträge aller mitmachenden Blogger angezeigt. Außerdem können Leser den gewünschten Blog und / oder Lieblingsthemen in einem personalisierten Magazin speichern und später abrufen. So erhalten sie immer die neueste Informationen zu ihrem Interessengebiet auf einen Blick – zu der Zeit, wann sie es wünschen, bequemer geht es kaum. User können Beiträge liken und auch das bringt wieder neue Leser. Selbst wenn die sich von allein nicht auf eine Kreuzfahrtseite wie meinen Blog oder vermeintlich langweilige meeresbiologische Themen einlassen würden –  weil das Liken neugierig macht. Hinzu kommen noch Empfehlungen auf den Facebook- und Twitter-Accounts von Trusted Blogs. Interviews mit Bloggern, die die Plattform benutzen, runden das Angebot ab und geben interessante Einblicke in die Welt der einzelnen Blogger.

Mit dem Eintrag bei Trusted Blogs habe ich meine monatlichen Besucherzahlen von im Schnitt 5.000 im ersten halben Jahr auf mehr als 12.000 im zweiten Halbjahr gesteigert. Klar, es kommt auch auf die Qualität der Beiträge , den Schreibstil sowie Aktualität an, aber dadurch alleine ist der rasante Anstieg der Besucherzahlen nicht zu erklären. Und die Tendenz ist weiter steigend: Im vergangenen Monat waren bereits mehr als 15.000 unique visitor auf meiner Seite! Das mag für Profis nach wenig klingen, aber wenn man die vergleichbaren Seiten abzieht, die in erster Linie auf Verkauf abzielen, gehört www.worldwidewave.de  im deutschsprachigen Bereich damit bereits zu den Top 5-Blogs im Kreuzfahrtbereich!

Leser sollen nicht bezahlen!

Reichweite ist nicht nur für das eigene Ego wichtig, sondern vor allem, wenn man die ganze Arbeit auch in Geld ummünzen möchte. Ich betreibe diesen Blog mit Herzblut und Leidenschaft, poste etwa drei aktuelle News am Tag und verfasse regelmäßig Reportagen über Kreuzfahrten, Destinationen, Portraits, zur Geschichte der Kreuzfahrt und rezensiere Bücher – für den Leser kostenlos und hoffentlich interessant. Um Spenden oder Unterstützung durch Klicken von Anzeigen der Affiliate-Marketing-Partner zu bitten, ist meine Sache nicht. Mag sein, dass sich das ändert – nicht das Betteln,  das werde ich nie tun – aber die Anzeigenschaltung. Denn Schranken durch pay per view sind auch nicht meins, die Leser sollen wie bislang kostenlosen Content bekommen.

Die beiden Gründer von Trusted Blogs: Rüdiger Schmidt (l.) und Eduard Andrae (r.)
Die beiden Gründer von Trusted Blogs: Rüdiger Schmidt (l.) und Eduard Andrae (r.)

Mittler zwischen Bloggern und Unternehmen

Wie bekomme ich mein Engagement dann bezahlt? Indem Kunden für klar gekennzeichnete Artikeln und Reportagen bezahlen.  Voraussetzung: Ich muss von dem Produkt auch selbst überzeugt sein, es ausprobiert und geprüft haben. Denn ich möchte nicht vereinnahmt werden, schon gar nicht für Geld. Journalistische Unabhängigkeit ist mir wichtig und ein hohes Gut: Es gibt keine Gefälligkeitsberichte und wenn etwas Mist ist, wird es kein goldener Mist, bloß weil jemand dafür zahlt.  Auch hier kann Trusted Blogs seinen registrierten Bloggern helfen. Denn das Portal ist ebenfalls Mittler zwischen den immer öfter an Blogs interessierten Unternehmen oder Herstellern und den Bloggern und achtet dabei auch darauf, welcher Blog zu dem Produkt überhaupt passt. So werden auf Blogs für Senioren keine Strampler und auf Blogs für Kinder keine Rollatoren besprochen. Unternehmen können also sicher sein, dass sie auf das richtige Umfeld treffen. Und Blogger müssen auch rechtliche Voraussetzungen wie eine vernünftige Datenschutzerklärung und Impressum erfüllen, sonst werden sie nicht aufgenommen. Zu diesen nervigen, aber juristisch absolut wichtigen Themen sowie der DSGVO gibt es auf Trusted Blogs ebenso Tipps wie zur Werbekennzeichnung gesponsorter Blogposts (wie diesem hier, s. u.!)

Eigene Blogs als Erfahrungsschatz

Gut ist auch, dass die beiden Menschen hinter Trusted Blogs, Eduard Andrae und Rüdiger Schmidt, selber Blogger sind, umfangreiche Erfahrung haben und verstehen, was Blogger auf der einen und Unternehmen auf der anderen Seite brauchen. Gerade als Micro-Influencer und dazu gehört man, wenn man nicht mehr als 100.000 Leser hat, ist es ansonsten äußerst schwierig überhaupt an geeignete Unternehmen ranzukommen. Da ist eine Plattform wie Trusted Blogs sehr hilfreich.

Fazit: Ich kann auf Google-Ads verzichten: Mit Trusted Blogs habe ich die Reichweite meines Blogs mehr als verdoppelt. Und: ich gebe kein Geld aus, sondern kann durch die Kampagnen sogar noch Geld verdienen!

Wer weitere Informationen benötigt, findet die auf der Website von Trusted Blogs unter www.trusted-blogs.com

Oder ihr ruft Eduard Andrae (Eddy) oder Rüdiger Schmidt einfach an, die Jungs freuen sich über neue Blogs oder Ideen und helfen gerne weiter.

Ihr erreicht Trusted Blogs unter der Telefonnummer:  0421 – 460 460 80.

Dieser Beitrag wurde von Trusted Blogs unterstützt, ist also wie eine Anzeige oder als Werbung zu verstehen.  Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung