Eine Kreuzfahrt auf dem Brahmaputra inklusive Vorprogramm in Kalkutta bietet Biblische Reisen an. Der indische Fluss wird vergleichsweise selten gefahren, daher bietet diese  zwölftägige Kombinations-Reise „Von Bengalen nach Assam“ des Stuttgarter Reiseveranstalters vom 29. November bis 10. Dezember eine prima Gelegenheit dazu.

Eine Kreuzfahrt auf dem Brahmaputra inklusive Vorprogramm in Kalkutta bietet Biblische Reisen an. Der indische Fluss wird vergleichsweise selten gefahren, daher bietet diese  zwölftägige Kombinations-Reise „Von Bengalen nach Assam“ des Stuttgarter Reiseveranstalters vom 29. November bis 10. Dezember eine prima Gelegenheit dazu.

Los geht die Reise in Indien in der  Millionenmetropole Kalkutta, der Hauptstadt Westbengalens. Kalkutta beeindruckt durch seine geschichtliche Bedeutung, die sich vor allem in den Prachtbauten der britischen Kolonialherrschaft sowie in Kirchen, Museen und Palästen widerspiegelt. 1997 starb mit Mutter Teresa die berühmteste Bürgerin der Stadt, die 1979 den Friedensnobelpreis erhielt und 2016 von Papst Franziskus heiliggesprochen wurde. Ein Besuch im Mutter Teresa Haus darf natürlich nicht fehlen. Im Anschluss an das Stadtprogramm in Kalkutta beginnt die Kreuzfahrt mit der „M.V. Mahabaahu“ auf dem Brahmaputra. Er entspringt im Himalaya und fließt gemächlich durch Assam mit seinen Teeplantagen, wo der weltberühmte Assamtee gepflückt wird. Der Kaziranga-Nationalpark, der sowohl bei einer Bootssafari als auch mit Jeeps und auf Elefanten besucht wird, ist UNESCO-Weltnaturerbe und ein wichtiges Schutzgebiet für Nashörner, Wasserbüffel, Elefanten und Tiger.

Weitere Ausflüge während der einwöchigen Kreuzfahrt führen – neben dem Besuch von Tempelanlagen, Klöstern und einer Teeplantage – nach Sibsagar, der alten Hauptstadt der Könige von Ahom, zum Shiva-Tempel, dem höchstgelegenen Hindu-Tempel Indiens sowie nach Majuli, der Flussinsel der Welt.

Weitere Informationen gibt es auf www.biblische-reisen.de