Das Kreuzfahrschiff Marella Discovery hat vor der griechischen Halbinsel Peloponnes 111 Flüchtlinge gerettet. Die Flüchtlinge hatten versucht mit einem Boot nach Italien zu gelangen.

Das Kreuzfahrschiff Marella Discovery hat vor der griechischen Halbinsel Peloponnes 111 Flüchtlinge gerettet. Die Flüchtlinge hatten versucht mit einem Boot nach Italien zu gelangen. Die Menschen, darunter 33 Minderjährige, wurden zum griechischen Hafen Kalamata gebracht, wie die griechische Küstenwache mitteilte. Das Boot der Flüchtlinge war am Samstagabend rund 40 Seemeilen westlich der Halbinsel Peloponnes in Seenot geraten. Die Marella Discovery, änderte ihren Kurs und nahm die Menschen an Bord. Aus welchen Staaten die Migranten stammen, ist noch unklar. Seit die Balkanroute weitgehend verschlossen ist, versuchen viele Flüchtlinge vor allem aus den arabischen Staaten auf dem Weg nach Westeuropa, mit von Schleusern organisierten Überfahrten aus Griechenland oder aus der Türkei nach Italien zu gelangen. Migranten aus Afrika wählen meist den Seeweg von der libyschen Küste nach Italien. Die Marella Discovery, die frühere Splendour of the Seas von Royal Caribbean fährt für die britische TUI-Tochter Marella Cruises, die bis Oktober 2017 Thomson Cruises hieß. Das 1995 in der Werft Chantiers de l´Atlantique in St. Nazaire gebaute Schiff mit einer Crew von 720 Mann kann maximal 2.064 Passagiere aufnehmen.