Die Stadtverwaltung von Liverpool hat die Pläne für ein neues Kreuzfahrtterminal genehmigt. Das neue Kreuzfahrtterminal soll 50 Millionen Pfund kosten und in den Docks am Mersey anstelle des alten Princes Jetty entstehen.

Die Stadtverwaltung von Liverpool hat die Pläne für ein neues Kreuzfahrtterminal genehmigt. Das neue Kreuzfahrtterminal soll 50 Millionen Pfund kosten und in den Docks am Mersey anstelle des alten Princes Jetty entstehen. Die gesamte Investitionssumme liegt sogar noch höher, denn gleichzeitig soll auch die Infrastruktur verbessert und zusätzlich sollen damit noch einmal 50 Millionen Pfund für neue Straßenanbindungen der A565 sowie einer Erweiterung der Leeds Road ausgegeben werden.

Die Princes Jetty wir abgerissen und dafür ein neues Gebäude gebaut werden, das über alle Möglichkeiten verfügt, auch die derzeit größten Kreuzfahrtschiffe der Welt abzufertigen. Insbesondere zielt man in Liverpool auf die Queen Mary 2 ab, denn Cunard hatte seine Schiffe bis zum Umzug nach Southampton, bis weit in die 1950-er-Jahre von Liverpool aus starten lassen. Das neue Gebäude soll in Schiffform mit einer Deckstruktur in den Mersey hineinragen und neben Passagier- und Gepäckabfertigung und Passkontrolle auch eine Lounge mit Cafés umfassen. Das neue Terminal soll in zwei Bauphasen errichtet werden, den Auftrag gewann die britische Firma McLaughlin & Harvey.